Kontakt Presse & Medien Für Mitarbeitende Karriere & Jobs
Kontakt
Gestaltungselement Navigation
15
September
2021
15.September.2021

„Der Mensch hat Freiheit, aber auch Verantwortung“

Pastor Frank Wecker, Diözesanbeauftragter für die Krankenhausseelsorge, zur Impfkampagne

Die Impfkampagne gegen das Coronavirus ist ins Stocken geraten. Nun soll eine bundesweite Aktionswoche neuen Schwung bringen und Menschen zur Impfung bewegen. In einer Stellungnahme ermutigte Erzbischof Hans-Josef Becker dazu, sich impfen zu lassen. Wir haben zusätzlich mit Pastor Frank Wecker gesprochen, Diözesanbeauftragter für die Krankenhausseelsorge. Im Interview schlägt er vor, an die gesellschaftliche Solidarität zu appellieren, um mehr Menschen von einer Impfung zu überzeugen.

Redaktion

Wie erleben Sie die aktuelle Lage in den Krankenhäusern?

Pastor Frank Wecker

Es ist schwer, das für das gesamte Erzbistum zu beantworten. Die Lage in städtischen Ballungszentren wie dem Ruhrgebiet dürfte zum Beispiel ganz anders sein als im ländlichen Raum. Mein Eindruck ist trotzdem, dass die ganz große Dramatik derzeit nicht gegeben ist. Wir sind noch weit von dem entfernt, was wir während der ersten drei Wellen erlebt haben.

Redaktion

Welche Zeit haben Sie als die bedrückendste während der Pandemie erlebt?

Pastor Frank Wecker

Das war ganz klar der Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020. Ich erinnere mich an die große Unsicherheit damals: Was kommt da auf uns zu? Wo führt das Ganze hin? Und dann gab es die eindrücklichen Bilder aus Rom, als Papst Franziskus den Segen „Urbi et Orbi“ spendete, vor der Kulisse eines menschenleeren Petersplatzes, wo sich sonst bei einem solchen Ereignis Tausende Menschen drängeln… das machte den Ernst der Lage deutlich. Diesen Ernst musste man ja auch erst einmal begreifen. Man sieht das Virus ja nicht, deshalb kann man es auch schnell unterschätzen.

Redaktion

Inzwischen gibt es die Möglichkeit, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen. Was bedeutet das?

Pastor Frank Wecker

Ich bin sehr dankbar dafür, geimpft zu sein und auch dafür, dass wir überhaupt schon einen Impfstoff haben. Es ist ja alles andere als selbstverständlich, dass das so schnell gegangen ist. Und inzwischen, das ist zumindest mein Eindruck, ist er zumindest bei uns auch in ausreichender Menge verfügbar, so dass alle geimpft werden können.

Redaktion

Aber nicht alle wollen geimpft werden.

Pastor Frank Wecker

Ganz nachvollziehen kann ich nicht, dass manche Menschen die Impfung nicht für sich haben wollen. Durch sie haben wir es immerhin geschafft, dass die Freiheit jetzt allmählich zurückkommen kann und das Leben sich immer mehr normalisiert.

Redaktion

Was kann man gegen die Impfskepsis tun?

Pastor Frank Wecker

Meiner Meinung nach würde die Einführung einer Impfpflicht hier nicht weiterhelfen. Aber man kann Zögernde vielleicht überzeugen, indem man den Blick auf das Ganze lenkt: Jeder Mensch ist Teil einer Gesellschaft und für diese ist eine möglichst hohe Impfquote der beste Schutz. Es braucht also Solidarität, um die Pandemie gemeinsam zu überwinden. Vielleicht können auch Gedanken des Psychologen Viktor Frankl weiterhelfen, Skeptiker zu überzeugen.

Redaktion

Inwiefern?

Pastor Frank Wecker

Frankl hat gesagt, dass der Mensch sowohl Freiheit als auch Verantwortung hat. Meine Freiheit lässt es zu, dass ich mich nicht impfen lasse, aber ich übernehme mit dieser Entscheidung gleichzeitig auch eine Verantwortung für mein Tun. Freiheit und Verantwortung sind aufeinander bezogen. Es ist also wichtig abzuwägen, welche Folgen meine aus Freiheit getroffene Entscheidung hat.

Header- und Teaserfoto: Shutterstock / CGN089

Ein Beitrag von:

Dr. Claudia Nieser
Redaktion