Kontakt Presse & Medien Für Mitarbeitende Karriere & Jobs
Kontakt
Gestaltungselement Navigation
Pressemeldung
19
November
2020
Paderborn

Corona führt die Sternsinger zu neuen Wegen

Weihbischof Matthias König und der BDKJ werben für Kreativität, um die Aktion Dreikönigssingen 2021 sicher durchzuführen

Das Dreikönigssingen wird 2021 zur Herausforderung: Gemeinsam als Sternsinger unterwegs sein, den Menschen Gottes Segen nach Hause bringen und singen – in Corona-Zeiten ist das in gewohnter Form nicht möglich. Doch trotzdem soll die Aktion an möglichst vielen Orten im Erzbistum Paderborn auf kreative Weise durchgeführt werden, sofern es die Situation und die rechtlichen Vorgaben zulassen. Dafür werben Weihbischof Matthias König und der Diözesanverband des Bunds der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – und bieten gleichzeitig an, die Verantwortlichen vor Ort bei der Organisation zu unterstützen.

Werben für kreative Formen bei der Aktion Dreikönigssingen 2021 (v.r.): Weihbischof Matthias König, Melanie Fecke und Jan Hilkenbach. Foto: Tobias Schulte/Erzbistum Paderborn

Wie könnte das Sternsingen unter Corona-Bedingungen aussehen? Ganz unterschiedliche Formen sind denkbar: Die Menschen könnten ihre Spenden in einen Geldkescher legen statt in die altbekannte Spendendose. Anstatt selber zu singen, könnten die Könige ihr Lied über eine Box zu Gehör bringen. Als weitere Variante könnten die Sternsinger an zentralen Orten wie dem Marktplatz oder vor der Kirche Präsenz zeigen – und die Menschen kommen zu ihnen, um den Segen zu empfangen. Unter Umständen werden es die Corona-Auflagen verbieten, den Segensspruch für 2021 mit Kreide an die Haustür zu schreiben. Auch für diesen Fall ist vorgesorgt: Caspar, Melchior und Balthasar könnten Segensaufkleber verteilen – oder sie per Segensbrief versenden.

Schutz vor Corona hat Priorität

Die Sternsingeraktion 2021 soll stattfinden, betont Weihbischof Matthias König: „Die Menschen freuen sich auf die Sternsinger und warten gerade in diesen Zeiten auf die Botschaft der Hoffnung und auf den Segen, den sie zu den Häusern tragen.“ Das Dreikönigssingen ist weltweit die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom BDKJ. Knapp 300.000 Jungen und Mädchen sind jährlich in ganz Deutschland als Sternsinger unterwegs – etwa 20.000 davon jedes Jahr im Erzbistum Paderborn.

Bei der Aktion Dreikönigssingen ist 2021 Kreativität gefragt, um den Segen unter Corona-Bedingungen sicher zu den Menschen zu bringen. Foto: Tobias Schulte/Erzbistum Paderborn
Bei der Aktion Dreikönigssingen ist 2021 Kreativität gefragt, um den Segen unter Corona-Bedingungen sicher zu den Menschen zu bringen. Foto: Tobias Schulte/Erzbistum Paderborn

So wie bisher üblich kann die bevorstehende Aktion aber definitiv nicht ablaufen. „Der Schutz vor einer Corona-Infektion muss für die Sternsinger, ihre Begleitpersonen und die Menschen an den Haustüren oberste Priorität haben“, sagt Melanie Fecke, die als Referentin des BDKJ für die Aktion im Erzbistum Paderborn zuständig ist. Die Entscheidung, ob und wie die Sternsingeraktion stattfindet, wird jeweils vor Ort anhand der aktuellen Vorgaben getroffen.

Melanie Fecke möchte die Verantwortlichen vor Ort unterstützen: Gemeinsam mit dem Kindermissionswerk bietet die Referentin am 2. und 3. Dezember Online-Seminare an. Darin werden Materialien vorgestellt und gemeinsam Möglichkeiten erarbeitet, wie Sternsingen in Corona-Zeiten möglich ist. „Alle Beteiligten sind sich der Verantwortung bewusst. Umso wichtiger sind der Austausch von Ideen und die gemeinsame Entwicklung von alternativen Aktionsformen“, so Jan Hilkenbach, Vorsitzender des BDKJ-Diözesanverbandes.

Kindern Halt geben

Der Kreativität sind bei der Entwicklung neuer Formen wenig Grenzen gesetzt, aber drei Dinge stehen fest: Gottes Segen soll zu den Menschen gelangen. Die Sternsinger sollen sicher unterwegs bei den Menschen sein. Kinder in Not sollen auch in diesem Jahr unterstützt werden. 2021 sammeln die Sternsinger Spenden für Kinder in der Ukraine – diesmal unter dem Motto: „Kindern Halt geben. In der Ukraine und weltweit“. In der Ukraine leiden viele Kinder darunter, dass ihre Familien auseinandergerissen werden, weil beide Eltern oder ein Elternteil im Ausland arbeiten müssen.

Halt finden können auch die Kinder und Jugendlichen im Erzbistum Paderborn durch das Dreikönigssingen, ist Melanie Fecke überzeugt. Denn gerade in diesen Zeiten zeige Sternsingen, dass Glaube, Solidarität und Nächstenliebe nicht nur leere Worte seien, sondern ganz konkret erlebt und gelebt werden könnten.

Online-Seminare

Online-Seminare für Verantwortliche der Aktion Dreikönigssingen im Erzbistum Paderborn finden am 2. und 3. Dezember 2020 jeweils um 19.30 Uhr statt.

Gestaltungselement Footer
Logo Youpax

Erzbistum Paderborn
Domplatz 3
33098 Paderborn

Tel. +49 (0)5251 125-0 (Zentrale Erzbischöfliches Generalvikariat)
Fax +49 (0)5251 125-1470
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de