Zu Gast in der Brüdergemeinschaft der Canisianer

Mitglieder der Fachkonferenz Religion des Gymnasiums St. Xaver zusammen mit Bruder Gustav Bücker (6. v. l.) während ihres Aufenthalts in der Gemeinschaft der Canisianer in Münster.Bad Driburg, 16.2.2015 Der Weg der Fachkonferenz Religion des Gymnasiums St. Xaver, die sich jedes Jahr für ein Wochenende trifft, um sich über Belange des Fachs Religion und den Unterricht auszutauschen, führte in diesem Jahr nach Münster in das Haus der Canisius-Bruderschaft. Den Witterungsverhältnissen zum Trotz - man war mit dem Zug angereist - erreichten die Teilnehmer gemeinsam am Freitagnachmittag ihr Ziel.

Schwerpunkt einer ersten Einheit war die Vermittlung biblischer Geschichten durch das freie Erzählen. Gisela Sturm berichtete von ihren Erfahrungen und stellte anhand des Erzählens der Geschichte von Jakob und Esau unter Beweis, wie lebendig biblische Erzählungen auf die Zuhörer wirken können. 

Der Samstag begann mit dem gemeinsamen Morgengebet und dem anschließenden Frühstück. Anschließend stellte Bruder Gustav Bücker, der seit etwa vierzig Jahren der Gemeinschaft der Canisianer angehört, den Teilnehmern die Geschichte der Canisianer vor. Daraus entstand ein lebendiges Gespräch über aktuelle Entwicklungen in Kirche und Gesellschaft.

Der Nachmittag war den Belangen der Fachschaft vorbehalten. Bis in die frühen Abendstunden wurde sich über den Unterricht, den ersten abgehaltenen Patronatstag am Gymnasium St. Xaver und das bevorstehende Schuljubiläum ausgetauscht. Abgeschlossen wurde der Tag mit einem gemeinsamen Essen im Restaurant „Kleiner Kiepenkerl“ in der Münsteraner Innenstadt.

Am Sonntagmorgen besuchten die Teilnehmer die Heilige Messe im Münsteraner Paulusdom. Im Anschluss machte sich die Gruppe zurück auf den Weg nach Ostwestfalen - mit vielen positiven Eindrücken und Ideen für den eigenen Unterricht im Gepäck!