Mitarbeiter mit Bildung

Signet der Mitarbeiterbildung 1/2017 Das Erzbischöfliche Generalvikariat fördert seine Mitarbeitenden durch ein vielseitiges Angebot zur Fort- und Weiterbildung. Dabei ergänzen sich interne Seminare zu allgemeinen Themen mit Angeboten, die auf den individuellen Bildungsbedarf ausgerichtet sind. Den Rahmen dafür gibt die Grundordnung des kirchlichen Dienstes:

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben Anspruch auf berufliche Fort- und Weiterbildung. Diese umfassen die fachlichen Erfordernisse, aber genauso die ethischen und religiösen Aspekte des Dienstes. Hierbei müssen auch Fragen des Glaubens und der Wertorientierung sowie die Bewältigung der spezifischen Belastungen der einzelnen Dienste angemessen berücksichtigt werden.“

Die Kirchliche Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO) der nordrhein-westfälischen (Erz-)Bistümer bildet die organisatorische Grundlage für diese Fort- und Weiterbildung. 

Weitere Informationen beinhaltet der Leitfaden zur Fort- und Weiterbildung im Erzbistum Paderborn (zu §6a KAVO in Verbindung mit Anlage 25 KAVO) sowie die dazu gehörenden Arbeitsmaterialien:

(Der Leitfaden wird derzeit aktualisiert)

 

Kostenübernahme und Arbeitsbefreiung

Das Bildungsangebot bringt Sie in der Ausübung Ihrer beruflichen Aufgabe weiter? Es besteht ein dienstliches Interesse daran, dass Sie an dem Bildungsangebot teilnehmen? Beantragen Sie Kostenübernahme und Arbeitsbefreiung. Ist die Maßnahme überwiegend im dienstlichen Interesse, trägt der Dienstgeber die entstehenden Kosten und Reisekosten. Ist die Maßnahme sowohl in Ihrem Interesse, als auch im dienstlichen Interesse, beteiligt sich der Dienstgeber entsprechend an den Kosten und fördert Sie durch anteilige Arbeitsbefreiung (siehe KAVO, Anlage 25)

Zum Verfahren: Sie besprechen mit Ihrer Führungskraft den konkreten Fortbildungsbedarf. Die Führungskraft plant die voraussichtlichen Kosten in den Fortbildungsetat der entsprechenden Kostenstelle ein.

Sie wählen eine passende Bildungsmaßnahme und stellen einen Antrag auf Förderung sechs Wochen vor Beginn der Maßnahme an den Dienstgeber. Dieser Antrag enthält eine Begründung für die Wahl der Maßnahme und das mit der Teilnahme angestrebte Ziel, die Stellungnahme des unmittelbaren Vorgesetzten, Angaben zu den entstehenden Kosten sowie Art und Umfang der Bezuschussung durch Dritte und der zu erwartenden Einnahmen durch die Maßnahme. Sie fügen ein ausführliches Tagungsprogramm bei.

Interne Angebote des Referates Personalentwicklung: Die Anmeldung zu internen Angeboten des Referates Personalentwicklung erfolgt ebenfalls über das oben beschriebene Verfahren.

Bitte beachten Sie, dass für Abmeldungen nach dem angegebenen Anmeldeschluss eine Stornogebühr in Höhe des Teilnehmerbeitrages anfällt und diese der jeweiligen Kostenstelle belastet

Exerzitien und Einkehrtage

Unabhängig von Fort- und Weiterbildung kann jede Mitarbeiterin/jeder Mitarbeiter für die Teilnahme an Exerzitien und Einkehrtagen drei Tage Arbeitsbefreiung im Jahr beantragen (gemäß KAVO §40 (1) k); im Vorjahr nicht in Anspruch genommene Tage können zusätzlich genutzt werden. Der Antrag bedarf des Einverständnisses durch die Führungskraft und wird anschließend durch die Personalabteilung bearbeitet.

Wer im Erzbistum Paderborn lebt, kann darüber hinaus beim Referat Exerzitien und Spiritualität im Erzbischöflichen Generalvikariat einen Zuschuss von 8 Euro pro Exerzitien-Tag beantragen. Für Jugendliche (16-21 Jahre) kann ein weiterer Zuschuss von 2,50 Euro pro Tag gewährt werden. Auskunft gibt das Referat Exerzitien und Spiritualität, Sabine Grabowski, Tel. 05251 125-1267, E-Mail: exerzitien@erzbistum-paderborn.de.

Arbeitnehmerweiterbildung

Sie haben Interesse an einer beruflichen und politischen Weiterbildung? Der Veranstalter ist eine nach dem Weiterbildungsgesetz anerkannte Einrichtung? Sie sind länger als 6 Monate beim Anstellungsträger beschäftigt? Auf Grund des Arbeitnehmerweiterbildungsgesetzes NRW (AWBG) können Sie sich pro Jahr bis zu fünf Tagen vom Dienst unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts freistellen lassen. Sie stellen dazu einen formlosen Antrag und fügen das Programm sowie eine Bescheinigung des Veranstalters bei, dass die Maßnahme nach AWBG anerkannt ist. Der Antrag bedarf des Einverständnisses durch die Führungskraft und wird anschließend durch die Personalabteilung bearbeitet.

Ihre Ansprechpartner für Mitarbeiterbildung:
Hauptabteilung Personal und Verwaltung, Referat Personalentwicklung
Philip Lahrmann, Tel. 05251 125 1281 und Sabrina Bauland, Tel. 05251 125-1786.

Aktuelle Bildungsangebote

Die aktuellen Bildungsangebote der Personalentwicklung können dem Heft "Mitarbeiterbildung" entnommen werden. Es steht hier zum Download zur Verfügung.

Formular für den Dienstreiseantrag zur Fort- und Weiterbildung:

Den Dienstreiseantrag, ein Infoblatt zum Dienstreiseantrag sowie der Fortbildungsantrag finden Sie hier.