Benjamin Krysmann wird neuer Pressesprecher des Erzbistums Paderborn

Zum Liborifest setzt das Erzbistum mit neuem Logo und Internetauftritt sichtbare Zeichen in der Neuausrichtung der Kommunikation

  Benjamin Krysmann ist der neue Pressesprecher des Erzbistums Paderborn.ThF-PBPaderborn, 11. Juli 2019. Das Erzbistum Paderborn hat ab dem 15. Juli mit Benjamin Krysmann einen neuen Pressesprecher. Der 37-jährige Journalist und Theologe war bisher als Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Theologischen Fakultät Paderborn sowie für die Katholische Fernseharbeit der Deutschen Bischofskonferenz tätig.  

Benjamin Krysmann wurde 1982 in Mülheim an der Ruhr geboren. Nach Abitur und Grundwehrdienst studierte er Philosophie und Katholische Theologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster und an der Ludwig Maximilians-Universität in München. Das Studium schloss er mit dem Diplom in Katholischer Theologie ab. Sein Volontariat absolvierte Krysmann bei der Katholischen Fernseharbeit in Frankfurt am Main und betreute anschließend als Web- und TV-Redakteur kirchliche Programme im ZDF, bei RTL, ProSieben und Sat1.

Neben weiteren journalistischen Tätigkeiten war Krysmann an der Theologischen Fakultät Paderborn seit 2015 Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und seit 2017 zudem Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft.

Heike Meyer, Leiterin der Abteilung Marketing, Kommunikation und Pressestelle im Erzbischöflichen Generalvikariat, freut sich auf den neuen Pressesprecher: „Benjamin Krysmann ergänzt das Team mit einem sehr vielseitigen, theologisch wie journalistisch profundem Profil. Das sind beste Voraussetzungen, um in der externen Kommunikation des Erzbistums neue Impulse für die tagesaktuelle Interaktion mit den Medien zu setzen.“  

Neuer Auftritt des Erzbistums zum Libori-Fest

Ende Juli werden auch weitere Veränderungen in der Kommunikation des Erzbistums sichtbar. Pünktlich zum Libori-Fest wird das bisherige Logo des Erzbistums Paderborn durch eine neue Wort-Bild-Marke abgelöst: Diese stellt das Wirken der katholischen Kirche im Erzbistum auch sinnbildlich unter das Kreuz. Zudem gehen zwei neue Web-Seiten an den Start: Die bisherige Bistums-Homepage erscheint im neuen Design und widmet sich zukünftig vorrangig der tagesaktuellen Information zu Glaubensthemen, zur Seelsorge und zu kirchlichen Angeboten. Parallel dazu entsteht ein Portal für haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende, das Neuigkeiten, Informationen und Arbeitshilfen für die internen Anspruchsgruppen des Erzbistums gebündelt bereitstellt. „Wir versprechen uns durch die Zweiteilung, dass wir die Interessenten noch besser zu den Inhalten und Informationen führen können, die für sie unmittelbar relevant sind“, so Meyer. „Auf der neuen Bistums-Homepage können wir die vielfältigen Angebote des Erzbistums für die Gläubigen detaillierter und übersichtlicher darstellen. Parallel soll das neue Portal für die haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden den Zugang zu intern relevanten Informationen verbessern und den Kontakt des Generalvikariats mit den vielen Engagierten in den Gemeinden und Einrichtungen vor Ort intensivieren.“