"Unsere Quelle bist du“ in die Welt tragen

8. Chorfestival Pueri Cantores eröffnet: Großartige Atmosphäre zum Auftakt

Generalvikar Alfons Hardt eröffnete gemeinsam mit Matthias Balzer (Pueri Cantores) und Bürgermeister Michael Dreier das 8. Chorfestival im Paderquellgebiet.pdp / Ronald pfaffPaderborn, 3. Juli 2019. „Unsere Quelle bist du“, mit diesem Leitwort wurde am Mittwochnachmittag das 8. Chorfestival Pueri Cantores in Paderborn durch Matthias Balzer, Vorsitzender des Deutschen Chorverbandes, eröffnet. Bei herrlichem Sommerwetter und bester Laun verzauberten die rund 2.800 Sängerinnen und Sänger die Bischofsstadt schon am ersten Tag mit ihrer Musikbegeisterung. „Ich wünsch Euch ein großartiges Festival“, so Gastgeber Erzbischof Hans-Josef Becker in der Eröffnungsliturgie.

Das Festivalmotto „Unsere Quelle bist du“ ist inspiriert von den Ursprüngen der Stadt Paderborn. Gott als Quelle des Lebens zu sehen, ist ein unerschöpfliches Motiv. Auch die Chöre werden bei ihren Auftritten füreinander Quelle der Inspiration sein und den Zuhörern Freude schenken. Wie das Wasser aus den Paderquellen, die neben dem Hohen Dom das Zentrum des Festivals bilden, soll die Musik des Festivals sprudeln und die nächsten vier Tage der Stadt begeistern.

Als vor vier Jahren die Anfrage an das Erzbistum herangetragen worden sei, in 2019 Gastgeber von Pueri Cantores zu sein, habe man nicht lange gezögert, verriet Generalvikar Alfons Hardt bei seiner Ansprache: „Und wenn ich nun Euch, die vielen jungen Sängerinnen und Sänger vor mir sehe, weiß ich, dass wir uns auf besondere und außergewöhnliche Tage freuen dürfen.“

Die Prozession zum Hohen Dom führte die Sängerinnen und Sänger über den Kamp und Grube.pdp / Ronald PfaffDer Generalvikar beglückwünschte die Gäste zu ihrem schönen Hobby: „Ich wünsche Euch, dass ihr die Freude, die ihr daraus zieht, zeigen könnt, und Freude und Segen mit Euren Stimmen schenkt.“ Gleichermaßen erfreut war auch Bürgermeister Michael Dreier, der mit Stolz auf die vielen jungen Menschen blickte. Mit den Worten „…, dass ihr wie vor vier Jahren in Trier nun die Stadt Paderborn mit Gesang ausfüllt“, eröffnete Matthias Balzer das 8. Chorfestival.

Die 94 Chöre hinterließen gleich einen eindrucksvollen Eindruck bei den Passanten in der Stadt. Denn von den Paderquellen zogen sie gemeinsam singend am Rathaus vorbei über den Kamp und Grube zum Hohen Dom.

„Ihr werden Friedenbotschafter sein in einer Zeit, die den Frieden so dringend braucht“, nahm Erzbischof Hans-Josef Becker in seinem Grußwort Bezug auf das Leitmotiv. „Unsere Quelle bist du, unser Friede, unsre Ruh! – Zum Lob Gottes werden ihr das singen. Zeigt den Menschen, aus welchen Quellen ihr lebt. Alles Leben kommt von Gott. Lasst euch nicht weismachen, dass auf dieser schönen Welt alles nur Zufall ist.“

Erzbischof Hans-Josef Becker bei der Weihe des Quellwassers, das die Jugendlichen aus dem Paderquellgebiet mitgebracht hatten.pdp / Ronald pfaffZugleich ermutigte Becker die jungen Menschen, sich das Singen nicht verbieten zu lassen, und sogar mit dem Optimismus und der Freude andere anzustecken: „Alle freuen sich, dass ihr hier seid.“

Jeder Chor hatte einen Krug mit Quellwasser der Pader mit in den Hohen Dom gebracht und in das Weihwasserbecken eingefüllt. Während Erzbischof Hans-Josef Becker das Wasser segnete, erinnerte er daran, dass Gott selbst die Quelle dieses lebendigen Wasser sei.

Erzbischof Hans-Josef Becker blickt mit großer Freude auf das Fest der Jugend und Musik in Paderborn.pdp / Ronald Pfaff „Lasst uns also aus dieser Quelle leben, aus diesem lebendigen Wasser. Auch ich selber lebe aus dieser Quelle. Diese Quelle bestimmt mein ganzes Leben. Denn der Bischof muss immer wieder Sorge dafür tragen, dass der Glaube und die Liebe in seinem Bistum lebendig bleiben. Zeigt auch allen, dass der Glaube lebendig ist.“