Der Dom: Bewährte Verlässlichkeit mit frischerem Gesicht

Paderborn, 21. Juni 2019. Auf eine moderate Neuerung können sich die Leserinnen und Leser der Kirchenzeitung des Erzbistums Paderborn freuen: Der „Dom“ erhält ab 2020 ein „frischeres“ Gesicht, wird aber weiterhin die gewohnte Verlässlichkeit bieten und die inhaltliche Vielfalt des Glaubenslebens im Erzbistum Paderborn abbilden. Mit den leichten optischen und inhaltlichen Veränderungen gehen der Bonifatius Verlag und die Leitung des Erzbistums Paderborn auf die Wünsche ein, die Ende 2018 bei einer Leserumfrage geäußert wurden.  

Der Dom wird auch künftig jede Woche erscheinen. Inhaltlich wird er weiter über das Leben und den Glauben im Erzbistum Paderborn berichten. Es werden aber künftig stärker als bisher die inhaltlichen Schwerpunkte des Zukunftsbildes für das Erzbistum Paderborn – so etwa die Berufung und Verantwortung aller Getauften oder auch der Mut zum Experimentieren – in den Blick genommen. Wie sieht es mit der Umsetzung dieser Schwerpunkte in den Pastoralen Räumen und Kirchengemeinden, in den Verbänden und Einrichtungen aus? Diese Frage soll die künftige Berichterstattung verstärkt beantworten. Die Aufgabe der Redaktionsleitung wird Claudia Auffenberg (50), derzeitige Programmleiterin beim Bonifatius Verlag übernehmen.  

Äußerlich wird diese inhaltliche Fokuserweiterung in einem neuen Untertitel sichtbar werden: Aus dem bisherigen Untertitel „Kirchenzeitung des Erzbistums Paderborn“ wird ab dem nächsten Jahr „Katholisches Magazin für das Erzbistum Paderborn“. Damit einhergehend wird Erzbischof Hans-Josef Becker die bisher an seine Person gebundene Herausgeberschaft abgeben und gemeinsam mit dem Bonifatius Verlag einen Beirat mit der Herausgeberschaft beauftragen. Für das Erzbistum Paderborn wird Monsignore Dr. Michael Bredeck diesem Beirat angehören: Er ist als Leiter der Zentralabteilung Entwicklung im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn maßgeblich verantwortlich für die Umsetzung des Zukunftsbildes.