Pueri Cantores – ein besonderes Musikerlebnis

Was sollten sich Paderbornerinnen und Paderborner beim Chorfestival nicht entgehen lassen?

pueri cantores pdp Paderborn, 5. Juni 2019. In knapp einem Monat ist das Erzbistum Paderborn Gastgeber des 8. Deutschen Chorfestival Pueri Cantores (3. bis 7. Juli), das unter dem Motto „Unsere Quelle bist Du“ steht. „Mit diesem Motto wollen wir deutlich machen, wem wir unseren musikalischen Kosmos, unsere Inspiration und Schaffenskraft verdanken. Gott hat uns zur Musik geführt, ihn wollen wir loben“, erklären die Organisatoren der Paderborner Dommusik ihre Motivation.

Mehrere tausend Sängerinnen und Sängern aus dem gesamten Bundesgebiet werden in Paderborn erwartet. Der Hohe Dom zu Paderborn sowie die Umgebung um das Paderquellgebiet stehen im Mittelpunkt der Veranstaltungen. Das Festival soll Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen der Chöre die Möglichkeit bieten, sich selbst zu präsentieren, viele weitere Chöre zu sehen und zu hören und viele neue Menschen kennenzulernen. Die Teilnehmenden sollen Spaß haben und sich kreativ entfalten können.

Was sollten sich die Paderbornerinnen und Paderborn und Gäste aus dem umfangreichen Programm nicht entgehen lassen? Die Eröffnung an der „Quellbühne“ im Paderquellgebiet (Mittwoch, 3. Juli, um 17 Uhr) verspricht einen ersten Eindruck.

Zum gemeinsamen Friedensgebet an der Quellbühne (4. Juli, 16.30 Uhr) mit allen Chören ist herzlichst auch die Bevölkerung eingeladen. Zuvor finden Friedensgebete um10, 11, 14 und 15 Uhr im Dom und Begegnungskonzerte in Gaukirche, Marktkirche und Abdinghofkirche statt.

„Leerer Dom – Voller Klang“, lautet das Motto des abendlichen Konzerts im Hohen Dom am Freitag (5. Juli, ab 20 Uhr). Da während der Zeit des Festivals die Kirchenbänke aus dem Dom ausgeräumt sind, wird das Konzert eine besondere Atmosphäre - auch gesteuert durch eine Lichtinstallation -  bieten. Die Domkantorei, Cantores Iuvenales Moosburg und Domorganist Tobias Aehlig sorgen für die musikalischen Überraschungen.

Während die Chöre am Freitag alle Ausflüge in die Region um Paderborn machen, und sicherlich in Rheda-Wiedenbrück, Schloss Neuhaus, Erwitte, Höxter und Detmold auch musikalische Kostproben geben, lohnt sich am Samstag (6. Juli) ein Besuch der Friedensgebete im Dom und der Begegnungskonzerte in Marktkirche, Abdinghofkirche, Busdorfkirche und Mutterhauskirche der Vincentinerinnen (jeweils 15, 16 und 17 Uhr).

Drei ausgewählte Chöre singen an drei Orten: Hoher Dom, Marktkirche und Kaiserpfalz. Unter dem Begriff „Wandelkonzerte“ wird jedes Konzert viermal am gleichen Ort aufgeführt (18, 19, 20 und 21 Uhr). Das Publikum, zu dem alle Interessenten als auch die Festivalchöre gehören, wandelt von Konzert zu Konzert. Konzertzeit und Wandelzeit betragen jeweils ca. 25 Minuten.