Rendezvous am Grab

Abschluss der Reihe „Rendezvous im Dom“: Pater Christoph Wrembek SJ hält Fastenpredigt am Karfreitag

Pater Christoph Wrembek SJ hält am Karfreitag eine Fastenpredigt im Paderborner Dom.privat Paderborn, 12. April 2019. Ein „Rendezvous am Grab“ haben? Das klingt fast makaber. Doch am Karfreitag, 19. April 2019, wird Pater Christoph Wrembek SJ im Hohen Dom zu Paderborn um 19.30 Uhr in seiner Fastenpredigt zeigen, dass ein „Rendezvous am Grab“ mit Gott vor allem heilsam ist: „Wir stehen an Gräbern, am Grab der Kirche, am Grab Gottes. Aber Gott ist der Gott der immer neuen Anfänge, weil er die Liebe ist“, gibt der Jesuitenpater eine Vorschau auf seine Predigt, die der diesjährige Schlusspunkt der Reihe „Rendezvous im Dom“ sein wird. Im Anschluss an die Fastenpredigt folgt ein stiller Gang durch die Stadt.      

Die Paderborner Reihe „Rendezvous im Dom“ ist seit einigen Jahren ein gut nachgefragtes Angebot in der Fastenzeit: In diesem Jahr stehen die individuell gestalteten Abende unter der Frage „Was kann ich mit der Kirche anfangen?“. Beleuchtet werden Licht- und Schattenseiten der Kirche – und die Frage, warum es sich trotzdem lohnt, gemeinsam zu glauben.  

Pater Christoph Wrembek SJ wurde 1942 in Wallerfangen (Saarland) geboren und wuchs in Berlin auf. 1961 trat er noch vor seinem 20. Geburtstag ins Noviziat der Jesuiten in Berlin-Kladow ein. In dieser Zeit erlebte er intensiv den Mauerbau in Berlin mit. Ab 1963 studierte er Philosophie in München und begann mit der Erstellung erster eigener Filme und Fernsehbeiträge. 1968 begann er sein Theologiestudium in St. Georgen/Frankfurt. Um seine Erfahrungen in der Filmarbeit zu vertiefen, verbrachte er ab 1973 sogar einige Monate in Hollywood. Zwölf Jahre lang arbeitete der Jesuit anschließend als Studierendenpfarrer in Berlin. 1989 begann er seine schriftstellerische Tätigkeit. Seit Ende 1991 kümmert sich Pater Christoph Wrembek um ein weiteres Herzensanliegen: Er engagiert sich in der Estland-Hilfe – beispielsweise durch Lieferungen von Hilfsgütern sowie den Aufbau eines Frauenhauses, eines Kindergartens oder einer Suppenküche für Bedürftige.

Wer dieses Engagement unterstützen und sich gleichzeitig auf die Fastenpredigt von Pater Wrembek einstimmen will, kann dies schon im Vorfeld des Karfreitags tun: Ab dem Palmsonntag, 14. April, werden im Paderborner Dom Bücher des Jesuitenpaters zur Mitnahme gegen eine Spende für sein Estland-Hilfsprojekt angeboten.