Diözesanpastoralrat tagt in neuer Zusammensetzung

In neuer Zusammensetzung tagte am 5. und 6. April 2019 der Diözesanpastoralrat in Paderborn. Das Gremium beriet über aktuelle Entwicklungen in der Bistumskommunikation und über den Umgang mit den Ergebnissen der MHG-Studie.pdp / Dirk LankowskiPaderborn, 8. April 2019. Aktuelle Themen standen im Mittelpunkt der Sitzung des Diözesanpastoralrates, die am 5. und 6. April 2019 in Paderborn stattfand. Heike Meyer, neue Leiterin der Abteilung Marketing, Kommunikation und Pressestelle im Erzbischöflichen Generalvikariat, stellte das neue Kommunikationskonzept für das Erzbistum vor. Außerdem blickte das Beratungsgremium von Erzbischof Hans-Josef Becker auf den Umgang mit den Ergebnissen der MHG-Studie und informierte sich über Maßnahmen der Intervention und Prävention. Das Treffen im Hotel Aspethera war geprägt von der Staffelübergabe an neue Mitglieder: Nach der Neuwahl des Diözesankomitees im Herbst 2018 hatte das Laiengremium Erzbischof Becker neue Mitglieder zur Berufung in den Diözesanpastoralrat vorgeschlagen. Erzbischof Becker, der die zweitägige Sitzung leitete, hieß die neuen Mitglieder herzlich willkommen und verabschiedet die scheidenden Mitglieder mit einem herzlichen Dankeschön.

Im Juni 2015 hatte der Diözesanpastoralrat auf Bitten von Erzbischof Hans-Josef Becker beschlossen, als "Begleit-, Resonanz- und Beratungsgremium" für den Prozess der Bistumsentwicklung im Erzbistum Paderborn zu fungieren. Seitdem tagt das Gremium zweitägig, um über aktuelle kirchliche Themen zu sprechen.

Zur aktuellen Zusammensetzung des Diözesanpastoralrates