Gottesdienst und Gespräche mit NRW-Landtagsabgeordneten am Jahresbeginn

Generalvikar Alfons Hardt beim Neujahrsempfang des Katholischen Büros NRW in Düsseldorf

Begegnungen und Gespräche waren möglich beim Empfang des Katholischen Büros NRW in Düsseldorf, v.l.n.r.: Raphael Tigges MdL, André Kuper MdL, Matthias Goeken MdL, Generalvikar Alfons Hardt, Daniel Fissenewert (Kolpingwerk NRW).pdp / Thomas Throenle Paderborn / Düsseldorf, 16. Januar 2019. Der Neujahrsempfang des Katholischen Büros Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf für die Mitglieder des nordrhein-westfälischen Landtags findet sich als liebgewordener Termin in vielen Kalendern: Zu Beginn eines neuen Jahres, in der ersten Sitzungswoche feiern Vertreter des Landtags, der Ministerien, der gesellschaftlichen Gruppen und der fünf (Erz-)Bistümer gemeinsam einen festlichen Gottesdienst und stellen dabei das politische und gesellschaftliche Engagement unter den Segen Gottes. Beim anschließenden Empfang im Maxhaus in Düsseldorf besteht für alle die Gelegenheit zu Begegnungen und Gesprächen.      

Generalvikar Alfons Hardt nutzte die Gelegenheit des Empfangs für ein kurzes Gespräch mit dem Präsidenten des NRW-Landtags, André Kuper, der aus Rietberg kommt.pdp / Thomas Throenle Vertreten sind die fünf in NRW gelegenen (Erz-)Bistümer Paderborn, Köln, Aachen, Essen und Münster beim Gottesdienst und Empfang immer durch die Generalvikare. So nutzte auch der Generalvikar des Paderborner Erzbischofs, Generalvikar Alfons Hardt, die Gelegenheit, den Parlamentariern und vielen Vertretern des öffentlichen Lebens Gottes Segen für das Jahr 2019 zu wünschen und mit ihnen Gespräche zu führen. Fester Bestandteil des Treffens ist auch ein Gruppenfoto des Generalvikars mit den anwesenden Politikern und Vertretern aus dem Erzbistum Paderborn.  

Generalvikar Alfons Hardt führte beim Neujahrsempfang zahlreiche Gespräche mit Parlamentariern. Hier versammeln sich einige Abgeordnete aus dem Erzbistum Paderborn um den Generalvikar des Paderborner Erzbischofs. Bischof Dr. Felix Genn (Münster) hatte dem Gottesdienst vorgestanden.pdp / Thomas Throenle Das Katholische Büro vertritt die politischen Interessen der fünf in Nordrhein-Westfalen gelegenen (Erz-)Bistümer beim Landtag und bei der Landesregierung in Düsseldorf.