Weihbischof Dr. Michael Gerber wird neuer Bischof von Fulda

Erzbischof Hans-Josef Becker wünscht Gottes Segen

Paderborn / Fulda, 13. Dezember 2018. Papst Franziskus hat heute Weihbischof Dr. Michael Gerber, bisher Weihbischof im Erzbistum Freiburg, zum neuen Bischof von Fulda ernannt. Er wird Nachfolger von Bischof em. Heinz Josef Algermissen, der im Juni dieses Jahres in den Ruhestand getreten ist.      

Erzbischof Hans-Josef Becker gratulierte dem neuen Bischof des Bistums Fulda und wünschte ihm Gottes Segen. „Ich bin dankbar, dass nun als Nachfolger von Bischof Heinz Josef Algermissen ein neuer Bischof für das Bistum Fulda ernannt ist. Ich freue mich auf eine inspirierende weitere Zusammenarbeit in der Deutschen Bischofskonferenz. Nun wird sie noch enger sein als bisher, da das Bistum Fulda zusammen mit den Bistümern Erfurt und Magdeburg zur Kirchenprovinz des Erzbistums Paderborn zählt. Möge Bischof Michael viele Jahre segensreich im Sinn des heiligen Bonifatius, des ‚Apostels der Deutschen‘, wirken!“      

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, gratuliert dem künftigen Fuldaer Bischof. In einem Glückwunschbrief schreibt Kardinal Marx: „Im altehrwürdigen Bistum Fulda wirst Du künftig der jüngste deutsche Bischof sein. Ich bin Dir dankbar für Deinen aufopferungsvollen und engagierten Dienst in unserer Bischofskonferenz.“ Immer wieder bringe sich Weihbischof Gerber in aktuelle Debatten der Vollversammlung kenntnisreich und durch die umfangreiche pastorale Erfahrung seines priesterlichen Wirkens mit ein. „Das Bistum Fulda darf sich freuen, einen Seelsorger und guten Hirten im besten Sinne des Wortes als seinen künftigen Bischof zu wissen. Weltjugendtage hast Du ebenso erlebt wie den Mannheimer Katholikentag, an dem Du tatkräftig mitgewirkt hast. Gerade Deine langjährige Verantwortung als Regens im Freiburger Priesterseminar ist eine unverzichtbare Erfahrung, die Du stets mit in den Beratungen der Bischofskonferenz zur Geltung gebracht hast“, so Kardinal Marx. Das Bistum Fulda dürfe sich auf einen Bischof freuen, der sich durch eine den Menschen zugewandte Art, gute Spiritualität und theologischen Scharfsinn auszeichne.  

Weihbischof Dr. Michael Gerber wurde 1970 in Oberkirch geboren. Nach dem Abitur studierte er Theologie und wurde 1997 zum Priester geweiht. Er arbeitete als Vikar und in der Hochschulseelsorge, seit 2001 im Priesterseminar Collegium Borromaeum, dessen Regens er von 2011 bis 2014 war. 2013 wurde er Weihbischof im Erzbistum Freiburg. In der Deutschen Bischofskonferenz ist Weihbischof Gerber Mitglied der Kommission für Geistliche Berufe und Kirchliche Dienste sowie der Jugendkommission.