Neue Verwaltungsordnung für Baumaßnahmen

Orientierung am Zukunftsbild für das Erzbistum Paderborn - Unterstützung zur Vorbereitung, Planung und Durchführung

Paderborn, 5. Dezember 2018. Für die Bereiche der Baumaßnahmen der Kirchengemeinden und Gemeindeverbände wird zum 1. Januar 2019 eine neue Verwaltungsverordnung in Kraft treten. Diese wird in der Dezember-Ausgabe des Kirchlichen Amtsblattes veröffentlicht. Zeitgleich tritt die bisherige Verwaltungsverordnung für die Vorbereitung, Planung und Durchführung von Baumaßnahmen gem. KA 2004, Stück 12, Nr. 204 für den Bereich der Kirchengemeinden und Gemeindeverbände außer Kraft.

Die Verwaltungsverordnung orientiert sich am Zukunftsbild der Erzdiözese Paderborn. Sie hat das Ziel, Baumaßnahmen im Erzbistum Paderborn nach einheitlichen Kriterien effizient und zeitsparend abzuwickeln und die Arbeit von Kirchenvorständen zu unterstützen. Die Verwaltungsverordnung ermöglicht durch das nachfolgend dargestellte Verfahren, die Notwendigkeit und Dringlichkeit einer Baumaßnahme richtig einzuschätzen sowie eine mittelfristige Finanzplanung zu gewährleisten. Dieses Verfahren berücksichtigt die Ausrichtung von Baumaßnahmen an den pastoralen Zielen in den Kirchengemeinden / Pastoralverbünden / Pastoralen Räumen. Ziel ist eine stärkere und frühzeitige Berücksichtigung der Bedarfe des Bauherrn sowie der zukünftigen pastoralen Entwicklungen in den Kirchengemeinden. Vor dem Hintergrund sinkender Kirchenmitgliederzahlen und dem daraus zukünftig resultierenden Rückgang der Kirchensteuereinnahmen ist ein bedarfsgerechter und effizienter Ressourceneinsatz notwendig.

Auch mit der neuen Verwaltungsverordnung bedürfen Baumaßnahmen, mit Ausnahme von Maßnahmen im Rahmen des pauschalierten Bauzuschuss – KA 2015, Stück 9, Nr. 122, in den einzelnen Stufen, der Mitwirkung des Erzbischöflichen Generalvikariats, unabhängig von der Finanzierungsart und –höhe. Um einen möglichst reibungslosen und zeitsparenden Ablauf zu gewährleisten, um die Arbeit der Kirchenvorstände bzw. Vorstände zu erleichtern und um das Prüfungs-, Beratungs- und Genehmigungsverfahren des Erzbischöflichen Generalvikariates zu rationalisieren, wurde ein Verfahren entwickelt, das den Planungs- und Bauablauf in folgende Stufen gliedert:

pdp

 

Für jeden Genehmigungsschritt wurden Checklisten entwickelt, welche aktiv die benötigten Antworten zum Bauvorhaben abfragen. Zusätzlich benötigte Unterlagen sind dort ebenfalls aufgeführt. Dies dient der strukturierten, einheitlichen Vorlage der eingereichten Unterlagen, da zukünftig nur noch vollständig vorliegende Anträge bearbeitet werden. Insbesondere im ersten Schritt, der Beantragung des Planungs- und Baubedarfs, ist eine intensive Zusammenarbeit mit ihrem Gemeindeverband erforderlich. Dieser unterstützt beim Ausfüllen der Checkliste und ergänzt weitere Unterlagen, wie z. B. den aktuellen Finanzstatus der Kirchengemeinde oder ggf. bei Wirtschaftlichkeitsberechnungen.

Eine wesentliche Veränderung im Genehmigungsprozess ist der „Planungsbedarf“. Dieser dient dazu die Kirchengemeinden mit Ihren Konzepten zu unterstützen und konkrete Möglichkeiten für eine bauliche Umsetzung zu finden.

Bis Mitte Dezember sind die Mitarbeiter in den Gemeindeverbänden für den neuen Prozess geschult. Eine Schulung der Außendienstmitarbeiter folgt bis Ende Februar 2019. Ihr Gemeindeverband steht Ihnen bei Fragen rund um das Thema Baumaßnahmen in Kirchengemeinden gerne beratend zur Seite. Aktuell werden Schulungen speziell für Kirchenvorstandsmitglieder vorbereitet. Die Termine werden über das Verwaltungshandbuch für das Erzbistum Paderborn bis zur 6. Kalenderwoche 2019 veröffentlicht.

Die Richtlinien zur Förderung von Baumaßnahmen der Kirchengemeinden KA 2017, Stück 11, Nr. 118 und 119 sowie KA 2015, Stück 9, Nr. 122 bleiben von den Änderungen der Verwaltungsverordnung unberührt.

Wichtige Arbeitshilfen für die Kirchenvorstände, sowie den Text der neuen Verwaltungsverordnung über Vorbereitung, Planung und Durchführung von Baumaßnahmen der Kirchengemeinden und Gemeindeverbände im Erzbistum Paderborn und dessen Anlagen finden Sie ebenfalls im Verwaltungshandbuch unter: » Gebäude und Grundstücke bewirtschaften » Bauen im Erzbistum Paderborn » Downloads.