Gründerwerkstatt erforscht, „wie das Neue in die Welt kommt“

Anmeldefrist bis 27. November 2018 verlängert

Postkarte Gründerwerkstatt pdpPaderborn, 20. November 2018. Ein kreativer Raum für alle, die eine Idee haben, wie Kirche und Gesellschaft ein Stück weit besser werden können – das ist die Gründerwerkstatt, zu der das Erzbistum Paderborn am 8. Dezember 2018 (9:30 bis 17 Uhr) in die Rohrmeisterei Schwerte einlädt. Die Anmeldefrist sowie die Frist zum Einreichen von Ideen wurden jetzt bis zum 27. November 2018 verlängert. Bereits eingereichte Ideen stehen in Form einer Bildergalerie auf der Seite www.zukunftsbild-paderborn.de/gruenderwerkstatt zur Verfügung.  

„Bei der Veranstaltung wollen wir gemeinsam lernen, wie das Neue in die Welt kommt und zwar so, dass es nicht gleich wieder vom Status Quo beiseite geschoben wird, sondern tatsächlich Fuß fasst und die Wirklichkeit verändert“, so Dr. Annegret Meyer aus der Hauptabteilung Pastorale Dienste im Erzbischöflichen Generalvikariat, die zu den Organisatoren der Gründerwerkstatt zählt. „Wichtig bei diesem Neuen ist, dass es sich sich positiv auf den Alltag der Menschen auswirkt, so Ludger Drebber, ebenfalls aus der Hauptabteilung Pastorale Dienste. „Fachleute für kreative Methoden unterstützen die Arbeit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Gründerwerkstatt.“

Anmeldungen sind über www.zukunftsbild-paderborn.de/gruenderwerkstatt möglich. Dort besteht auch die Gelegenheit, Ideen vorab einzureichen.