Mädchenkantorei feiert Zehnjähriges

Zum Jubiläum: Gestaltung des Kapitelamtes und Festkonzert am Sonntag

Die Sängerinnen der Mädchenkantorei.dommusikPaderborn, 31. Oktober 2018. Ihr zehnjähriges Bestehen feiert in diesem Jahr die Mädchenkantorei der Paderborner Dommusik unter Leitung von Domkantorin Gabriele Sichler-Karle. Anlässlich dieses Jubiläums warten die jungen Sängerinnen am Sonntag, 4. November 2018, mit zwei Aufführungen auf. Der Festtag beginnt mit der Gestaltung des Kapitelamtes (10 Uhr) im Hohen Dom und geht weiter mit dem Jubiläumskonzert „Jubilate Deo“ um 15.30 Uhr.

Der Domchor, der in diesem Jahr auf seine 129-jährige Geschichte blicken darf, war 2008 schon längst etabliert. Mädchenstimmen waren am Hohen Dom noch neu. Doch Domkapellmeister Thomas Berning stieß den Gedanken an, auch eine Mädchenkantorei aufzubauen. Am 20. Oktober 2008 begannen die Sängerinnen die ersten Proben unter der Leitung von Domkantorin Gabriele Sichler-Karle.

53 Mädchen zwischen 7 und 20 Jahren zählte die Chorschar in den Auftaktjahren, die sich mit Gabriele Sichler-Karle schnell weiterentwickelte. Schon am zweiten Adventssonntag feierte die Mädchenkantorei ihre Premiere im Kapitelsamt im Hohen Dom. „Die neuen Goldkehlen im Dom“, so lautete eine Schlagzeile in der Tageszeitung nach dem ersten Auftritt, wurden gefeiert.

Dabei war die Verpflichtung von Domkantorin Sichler-Karle ein Glücksfall. Aus dem süddeutschen Tuttlingen – das oft als „Welthauptstadt der Medizintechnik“ bezeichnet wird, kam die studierte Kirchenmusikerin und Dirigentin nach Paderborn. Der Chormusik war sie schon in der Jugend treu. Über einen Kinderchor und dann einen Jugendchor fand sie auch den Weg zum Kirchenchor ihrer Heimat. Ihre Liebe zur Musik unterstrich die 1957 geborene Gabriele Sichler-Karle bereits als Sechsjährige und nahm Klavierunterricht.

Die Mädchenkantorei der Paderborner Dommusik mit Domkantorin Gabriele Sichler-Karle bei einem Auftritt im Hohen Dom.pdp / Ronald PfaffGabriele Sichler-Karle studierte an der Kirchenmusikschule Rottenburg sowie Chor- und Orchesterleitung an der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe. Seit 2009 unterrichtet sie auch „Kinderchorleitung und Kinderstimmbildung“ an der Hochschule für Musik in Detmold. Sie publiziert Chorbücher und ist Mitglied des Deutschen Chorverbandes Pueri Cantores und Vorstandsmitglied im gleichnamigen Internationalen Chorverband. In beiden Gremien leitet sie die Musik AG.

Seit zehn Jahren gehört die Mädchenkantorei der Paderborner Dommusik zum festen Bestandteil großer musikalischer Gottesdienste im Hohen Dom. Unter dem Motto „Die Verkündigung des christlichen Glaubens durch Musik und Gesang“ stehen die Aktivitäten, deren Hauptaufgabe die vokalmusikalische Gestaltung und Liturgie ist, die gemeinsam oder eigenständig zum Domchor, Domkantorei und Schola Gregoriana vorgetragen wird.

„Ich erlebe die Mädchenkantorei als große Bereicherung für den Dom – sie prägt den Ort mit. Zugleich ist sie eine Brücke zwischen kirchlicher Welt und der Lebenswelt der Mädchen und jungen Frauen“, freut sich Dompastor Dr. Nils Petrat stets über die musikalische Begleitung.

Eine Aufnahme aus dem Gründungsjahr 2008: Die Mädchenkantorei am Hohen Dom zu Paderborn unter der Leitung von Gabriele Sichler-Karle.Bereits ein Jahr nach Gründung – also im Juli 2009 – feierte die Mädchenkantorei ihr internationales Debüt mit einem Begegnungskonzert beim Internationalen Pueri Cantores Kongress in Stockholm. Doch nicht nur Auftritte bei hochkarätigen Veranstaltungen prägen eine gute Chorgemeinschaft, sondern auch der Gemeinsinn. Chor- und  Konzertfahren sowie Begegnungen auf nationaler und internationaler Ebene gehören schon traditionell zum Jahresprogramm der Mädchenkantorei. Besonders hervorzuheben sind das Pueri Cantores Festival 2017 in Brasilien oder auch jüngst im Sommer die Einladung zum Galakonzert in der Sagrada Famila nach Barcelona.

Aktuell singen über 180 Mädchen verteilt in vier Altersgruppen in der Mädchenkantorei. Geprobt wird jeweils zweimal pro Woche ergänzt durch regelmäßige Stimmbildung. Das Potenzial in Paderborn ist groß. Denn jährlich werden neue Chorsängerinnen aus den heimischen Grundschulen aufgenommen. Bereits seit dem Schuljahr 2012/2013 verbindet die Paderborner Dommusik eine Kooperation mit den Paderborner Michaelsschulen.

„Seit zehn Jahren ist die Mädchenkantorei nicht nur eine Bereicherung der Domliturgie und der unterschiedlichen musikalischen Aktivitäten am Hohen Dom. Die Mädchen und jungen Frauen unter der Leitung von Domkantorin Gabriele Sichler-Karle bringen über die Musik die Botschaft des Glaubens vielen Menschen auf sympathische Weise nahe. Dafür danke ich im Namen des Erzbischofs und des Metropolitankapitels sehr herzlich und wünsche dem Chor weiter viel Freude am gemeinsamen Singen“, gratuliert Dompropst Monsignore Joachim Göbel herzlichst.

Das Jubiläumskonzert „Jubilate Deo“ beginnt am Sonntag um 15.30 Uhr im Hohen Dom, zu der als Gast auch die Mädchenkantorei am Limburger Dom begrüßt wird. Die Limburger Mädchenkantorei steht unter der Leitung von Judith Kunz, die ihre Wurzeln im sauerländischen Menden hat. Nach dem Abitur studierte sie Katholische Kirchenmusik an der Musikhochschule Köln. Ab 2002 war sie als Kirchenmusikerin in Köln tätig und arbeitete als musikalische Assistentin des Kölner Domkapellmeisters Eberhard Metternich. Weitere Stationen waren: Domkantorin am Kiliansdom in Würzburg (2005 bis 2010) und der Lehrauftrag für Chorleitung an der Musikhochschule Köln (2007 bis 2009). Seit 2010 ist sie Domchordirektorin in Limburg und hat die Leitung der Mädchenkantorei und des Domchores.

Hintergrund:
Vom 3. bis 7. Juli 2019 ist Paderborn Austragungsort  von „Pueri Cantores“ - eines der größten Chorfestivals mit mehreren tausend Sängerinnen und Sängern. Ausrichter ist das Erzbistum und Metropolitankapitel Paderborn in Zusammenarbeit mit der Dommusik und dem Chorverband Pueri Cantores. Zentraler Veranstaltungsort ist der Paderborner Dom, daneben wird es Gottesdienste und Aufführungen in weiteren Kirchen in Paderborn geben.