Prälat Theo Ahrens feiert 80. Geburtstag

Ehemaliger Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat

Von 1991 bis 2008 leitete Prälat Theodor Ahrens die Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn.Paderborn, 17. Oktober 2018. Prälat Theo Ahrens feiert am heutigen Mittwoch seinen 80. Geburtstag. Aus dem Erzbistum Paderborn, vom Paderborner Metropolitankapitel sowie der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat erhielt er anlässlich seines Ehrentages Glück- und Segenswünsche.

Viele Menschen im Erzbistum Paderborn kennen den in Soest geborenen Priester und Lehrer als langjährigen Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn. „Als Priester und Lehrer hat sich Theo Ahrens über lange Jahre mit gläubiger Entschiedenheit täglich neu den Herausforderungen im Bereich von Schule und Hochschule gestellt. Er war als Lehrer immer bereit, klar Position zu beziehen und seine Persönlichkeit in den Prozess der Wertevermittlung einzubringen“, würdigte Erzbischof Hans-Josef Becker den Jubilar.

Prälat Theodor Ahrens wurde am 17. Oktober 1938 in Soest geboren und nach dem Studium der Theologie und Philosophie am 5. März 1966 von Erzbischof Lorenz Kardinal Jaeger zum Priester geweiht. Als Vikar wirkte er zunächst drei Jahre in der Pfarrei St. Johannes Baptist in Beverungen. Von 1968 bis 1969 war er zudem Dekanatskatechet im Dekanat Corvey. 1969 ging er als Religionslehrer nach Geseke ans Gymnasium Schloss Eringerfeld. 1972 wechselte er nach Dortmund ans dortige Bezirksseminar, wo er bald die Fachleitung für Erziehungswissenschaften übernahm.

In Bochum absolvierte er ein Zweitstudium der Philosophie und Erziehungswissenschaften für das Lehramt an Gymnasium. 1978 ging er als Lehrer und Schulseelsorger ans Bielefelder Ratsgymnasium, wo er bis 1991 tätig war. Daneben hatte er die Fachleitung für Katholischen Religionsunterricht inne und war Fachberater beim Regierungspräsidenten in Detmold. Von 1978 bis Ende 1990 engagierte er sich zudem als Dekanatskatechet im Dekanat Bielefeld. 1989 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Päpstlichen Ehrenkaplan (Monsignore).

1991 folgte die Ernennung zum Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn und zum Wirklichen Geistlichen Rat durch Erzbischof Johannes Joachim Degenhardt. 1993 wurde Theo Ahrens von Papst Johannes Paul II. zum Päpstlichen Ehrenprälaten ernannt. In das Paderborner Metropolitankapitel wurde Prälat Ahrens 1998 als Domkapitular aufgenommen.

2008 wurde Prälat Ahrens als Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung verabschiedet und als Wirklicher Geistlicher Rat entpflichtet. 2013 wurde er nach Vollendung seines 75. Lebensjahres aus seinem aktiven Dienst als Domkapitular verabschiedet.

Wie sehr Schule, Bildung und Erziehung Theo Ahrens ein Anliegen waren, spiegelt auch sein Engagement in verschiedenen Gremien: Acht Jahre lang war er Vorsitzender des Religionslehrerverbandes im Erzbistum Paderborn, später auch Vorstandsmitglied im Bundesverband der Religionslehrer an Gymnasien. Lange Zeit verantwortete er zudem die Schriftleitung für die Fachzeitschrift Religionsunterricht an höheren Schulen (RHS).   Darüber hinaus engagierte sich Prälat Theo Ahrens insbesondere in der Vermittlung von Kunst. Als Domkapitular setzte er sich für eine qualifizierte Ausbildung der Paderborner Domführer ein und plante und gestaltete einen eigenen Paderborner Domführer-Ausbildungsgang mit.