Erfahrungsberichte und Beratungen im Gleichklang

Positives Resümee der Europäischen Dombaumeistertagung in Paderborn

Vorsitzender Wolfgang Zehetner bedankte sich bei Dompropst Joachim Göbel (l.) und Björn Erik Kastrup (r.)pdp / Ronald PfaffPaderborn, 28. September 2018. Die Dombaumeisterinnen und Dombaumeister haben sich bei ihrer fünftägigen Versammlung in Paderborn wohl gefühlt. Im Schlussresümee der Europäischen Dombaumeistervereinigung sprach der Vorsitzende Wolfgang Zehetner (Wien) den Gastgebern ein großes Lob aus.

„Es war eine schöne Tagung, die in allen Bereichen gelungen ist“, richtete Wolfgang Zehetner seine Dankesworte stellvertretend an Björn Erik Kastrup, Dombaumeister des Erzbistums Paderborn, und Dompropst Monsignore Joachim Göbel. Gerade Kastrup habe als „Frischling“ in der Vereinigung großartige Arbeit geleistet und eine abwechslungsreiche Tagung präsentiert. „Wir haben interessante Vorträge gehört, einen beeindruckenden Dom gesehen und die ‚Kirchenstadt‘ Paderborn von der schönen Seite erlebt“, so der Wiener Dombaumeister.

\"Der Kopf mit der Binde\" begeisterte auch die Dombaumeister aus Europa.pdp / Ronald PfaffDie Arbeiten am Dom, das neue Geläut im Turm und viele historische Gebäude zogen sich wie ein „roter Faden“ durch die Tagung. Mit dem Besuch der Gotik-Ausstellung im Diözesanmuseum erlebten die europäischen Gäste einen besonderen Höhepunkt am vorletzten Tag ihres Besuchs. Wolfgang Zehetner war besonders darüber erfreut, dass nicht nur hochkarätige Erfahrungsberichte referiert wurden, sondern auch um Hilfestellung und Austausch bei Vorträgen gebeten wurde. „Wir Dombaumeister konkurrieren nicht, sondern uns verbindet ein freundschaftliches Verhältnis.“

Mit der Mitgliederversammlung, zu der in diesem Jahr keine Wahlen anstanden, und einem festlichen Abschlussabend endete die Europäische Dombaumeistertagung, die im nächsten Jahr in Basel  und 2020 in Stralsund/Greifswald zu Gast sein wird.

Blumen für die \"fleißigen Helferinnen\" im Hintergrund: Petra Schulz und Sandra Seitz.pdp / Ronald PfaffPaderborns Dombaumeister Björn Erik Kastrup bedankte sich bei den Gästen für den reibungslosen Ablauf und hofft, „dass wir Ihnen Paderborn und Ostwestfalen ein Stück näher bringen konnten.“ Blumen gab es auch noch für die "fleißigen Helferinnen im Hintergrund", Sandra Seitz und Petra Schulz.