Aktionstag zur Klimagerechtigkeit in Paderborn

Klimapilger auf dem Weg durch das Erzbistum – Aktionstag auf Markt- und Rathausplatz – Themenabend mit „Fall Huarez“

Paderborn, 24. September 2018. „Geht doch!“ – unter diesem Motto startete der 3. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit Anfang September in Bonn. Auf dem Weg zum Ziel ins polnische Katowice am 9. Dezember führt der Pilgerweg derzeit durch das Erzbistum Paderborn. Am kommenden Mittwoch findet in Paderborn ein großer Aktionstag statt.

Der Aktionstag in Paderborn beginnt um 8.30 Uhr mit einem Morgenimpuls am Libori-Kump, danach geht es mit einem „fairen 2. Frühstück“ für die Pilgerinnen und Pilger beim Empfang von Bürgermeister Michael Dreier im Historischen Rathaus weiter.

Ab 10 Uhr eröffnet auf dem Markplatz und Rathausplatz ein „Markt der Möglichkeiten“ unter dem Motto „Für ein gutes Klima – wir machen mit.“ Bei den Aktionen machen mit: Initiative Faires Paderborn, Verbraucherzentrale NRW, „Zukunft Einkaufen“ (Ev. Kirchenkreis Paderborn), Stadt Paderborn, Energieoffensive im Erzbistum Paderborn, Grüner Hahn und Kirchenrad (Evangelische Kirche von Westfalen), Tatico Kaffee Mobil (Kolping Diözesanverband), MOEWE (Ev. Kirchenkreis Paderborn), bdkj und Diözesankomittee der Katholiken im Erzbistum Paderborn, Klimapilgerweg und pro grün e.V.

Die Aktion „Wasser ist Menschenrecht“ schließt sich um 12 Uhr an. Im Verwaltungsgebäude der Stadt Paderborn (Abdinghof 11) gibt es eine Fotoausstellung zur Pader mit dem Titel „Von der Quelle bis zur Mündung und um 15 Uhr startet eine Stadtführung zum Thema Wasser durch das Paderquellgebiet.

Beim Themenabend Klimagerechtigkeit im Hotel Aspethera von 17 bis 20.30 Uhr dürfen sich Interessierte besonders auf Sául Luciano Lliuya freuen, der mit dem „Fall Huarez“ und seiner Klimaklage gegen RWE Schlagzeilen gemacht hat. Lliuya ist peruanischer Bergführer und Kleinbauer, lebt in Huarez in den Anden und ist mit Tausenden weiterer Bewohner gegen die drohende Gefahr einer Gletscherschmelze „aufgestanden“ und verlangt finanzielle Beteiligung an Schutzmaßnahmen vor dem Überlauf eines Sees oberhalb der Stadt.

Am Themenabend beteiligt sind auch Tommy Piemonte (Bank für Kirche und Caritas) mit dem Thema „De-Investement für den Klimaschutz“, Stephan Jentgens (Adveniat) mit „Leben in Fülle für Alle – Partnerschaft für Klimagerechtigkeit“ und Klimapilger, die darüber berichten, warum sie Klimapilger sind.

Am vergangenen Sonntag machten die Klimapilgerinnen und –pilger Station in der Soester Wiesenkirche und feierte dort gemeinsam mit Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, einen Gottesdienst.