Bunter Ausdruck eines „wunderbaren Tages“

Erzbischof Hans-Josef Becker nimmt Pop-Art-Bild als nachträgliches Geschenk zum 70. Geburtstag entgegen

Erzbischof Hans-Josef Becker freute sich über die Übergabe des von seinen Geburtstagsgästen selbstgestalteten Bildes (v.l.): Dompropst Monsignore Joachim Göbel, Erzbischof Hans-Josef Becker, Kunstlehrerin Jeanette Wippermann, Schulleiter Wilfried Lappe.Foto: pdp/Maria AßhauerPaderborn, 20. September 2018. Erzbischof Hans-Josef Becker als buntes Pop-Art-Bild – für den Paderborner Oberhirten ein ungewohnter, aber offenbar froh stimmender Anblick seiner selbst. Heute nahm Erzbischof Becker nachträglich ein besonderes Geburtstags-Geschenk entgegen: Am 8. Juni 2018 hatte er seinen 70. Geburtstag mit der Schulgemeinschaft des Edith-Stein-Berufskollegs Paderborn und damit in einer Schule in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn gefeiert. An diesem Tag entstand unter Mitwirkung der Gäste ein Pop-Art-Bild, das ihn und das Edith-Stein-Berufskolleg zeigt und das er heute im Bischofshaus überreicht bekam.      

Die Gäste, die im Juni mit Erzbischof Becker im Edith-Stein-Berufskolleg seinen 70. Geburtstag gefeiert hatten, konnten das Gemälde dort am Tag der Feier selbst ausgestalten. So ist nicht nur ein Gemeinschaftswerk, sondern auch ein Unikat entstanden. Der Schulleiter des Edith-Stein-Berufskollegs, Wilfried Lappe, und Kunstlehrerin Jeanette Wippermann waren gemeinsam mit Dompropst Monsignore Joachim Göbel, Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat, zur Übergabe des Kunstwerks ins Bischofshaus gekommen.  

Nicht ganz wie der Blick in den Spiegel, aber doch unverkennbar: Erzbischof Hans-Josef Becker betrachtet sein Pop-Art-Konterfei, links Kunstlehrerin Jeanette Wippermann.Foto: pdp/Maria AßhauerErzbischof Becker war begeistert, sich selbst mit strahlendem Gesicht und in ebenso strahlenden Farben neben der Schule dargestellt zu sehen: „Diese bunten Farben und die Verbindung zur Schule passen genau zu dem wunderbaren Tag, den ich an meinem Geburtstag bei Ihnen erlebt habe. Das war eine große Freude für mich. Ich bin sicher, dass wir für dieses Werk einen guten Platz im Bischofshaus finden werden.“  

Als „Schulbischof“ der Deutschen Bischofskonferenz hatte sich Erzbischof Hans-Josef Becker gefreut, seinen Ehrentag in einer Schule des Erzbistums Paderborn erleben zu können. Schulleiter Wilfried Lappe und Kunstlehrerin Jeanette Wippermann bestätigten, dass viele Rückmeldungen auf den Tag gezeigt hätten, dass die Schulform des Berufskollegs gut und überzeugend ins öffentliche Blickfeld gehoben worden sei. „Außerdem haben viele unserer Schüler davon geschwärmt, wie menschlich ein Erzbischof doch sein kann“, gab Schulleiter Wilfried Lappe an den Paderborner Oberhirten weiter, der sich durch sein Antlitz neben dem Edith-Stein-Berufskolleg nun dauerhaft an seinen Ehrentag erinnern kann.