1.000 Ministranten aus dem Erzbistum Paderborn in Rom

Internationale Ministrantenwallfahrt nach Rom ab Samstag

Übergabe Ministranten-Wallfahrts Kerze Die von Weihbischof Hubert Berenbrinker (3.v.l.) geweihte Kerze wurde von Diözesanjugendpfarrer Stephan Schröder (2.v.r.) an Dompropst Joachim Göbel (2.v.l.) übergeben, um die Verbundenheit mit den Ministranten in Rom zu symbolisieren. Mit dabei waren Holger Drude, Referent für Ministrantenpastoral, und die Ministranten Richard Wirth und Max Micheln aus der Gemeinde St. Heinrich in Paderborn.pdp/Lena Reiher Paderborn, 25. Juli 2018. 1.000 Ministrantinnen und Ministranten aus dem Erzbistum Paderborn werden am Samstag zur internationalen Ministrantenwallfahrt nach Rom aufbrechen. Aus fast allen Städten und Gemeinden Süd- und Ostwestfalens sowie des östlichen Ruhrgebiets starten die Ministranten ihre Busreise. Die größten Gruppen kommen aus Bielefeld, Delbrück-Hövelhof, Meschede, Dortmund, Castrop-Rauxel, Hagen, Hamm, Bad Driburg, Steinheim, Lippstadt, Paderborn, Siegen, Wittgenstein und aus vielen Ortschaften im Sauerland.

Erwartet werden in Rom insgesamt mehr als 60.000 Ministranten, vor allem aus dem deutschsprachigen Raum. Angekündigt sind aber auch Teilnehmer aus Antigua und Barbuda, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Kroatien, Portugal, Rumänien, Russland, Ungarn und den USA. Die Paderborner Ministranten werden bei ihrer Wallfahrt begleitet von Weihbischof Hubert Berenbrinker und Diözesanjugendpfarrer Stephan Schröder. Die internationale Wallfahrt der Ministranten steht in diesem Jahr unter dem Motto „Suche Frieden und jage ihm nach!“ (Ps 34,15b).

Kerze im Chorraum Die Ministranten-Wallfahrts Kerze wird die Libori-Woche über im Chorraum des Paderborner Domes brennen.pdp/Lena Reiher „In der Ewigen Stadt erwartet unsere Ministranten ein großartiges Programm“, freut sich Diözesanjugendpfarrer Stephan Schröder. Neben der Erkundung der Stadt, Gottesdienst und Gebet sowie Kultur- und Begegnungsprogramm wird die Sonderaudienz und das Abendgebet mit Papst Franziskus der Höhepunkt der Wallfahrt sein. Geistliches Zentrum der Paderborner Ministranten wird die Kirche San Gregorio VII im Herzen Roms sein. Dort feiern die Jugendlichen und jungen Erwachsenen gemeinsam Gottesdienst oder treffen sich zum Abendgebet und Abendessen.

In Paderborn wird während der Ministrantenwallfahrt das Libori-Fest gefeiert. Um mit den Ministranten in Rom verbunden zu sein, wird während der Wallfahrt im Chorraum des Paderborner Domes eine große Kerze brennen, die passend zur Wallfahrt gestaltet wurde. Diözesanjugendpfarrer Stephan Schröder überreichte diese Kerze, die von Weihbischof Berenbrinker geweiht und von den Benediktinerinnen in Kloster Dinklage gestaltet wurde, jetzt an Dompropst Monsignore Joachim Göbel. Dieser versicherte den Ministranten die Verbundenheit im Gebet.

Tägliche Berichte, Fotogalerien und Videos wird es auch auf YOUPAX, dem jungen Glaubensportal des Erzbistum, geben: www.youpax.de