„Den Geist von Lourdes im Erzbistum Paderborn erleben“

Reliquien der heiligen Bernadette Soubirous kommen ins Erzbistum Paderborn

Freuen sich darauf, dass die Reliquien der heiligen Bernadette Soubirous ins Erzbistum Paderborn kommen: (v.l.n.r.) Monsignore Gregor Tuszynski, Raimund Neuhaus, Weihbischof Hubert Berenbrinker, Andreas Bierod.pdp / Thomas ThroenlePaderborn, 24. Juli 2018. Der in den französischen Pyrenäen gelegene Marienwallfahrtsort Lourdes gehört zu den größten und bekanntesten Wallfahrtsorten der Welt: Jährlich machen sich bis zu sechs Millionen Wallfahrer - auch aus dem Erzbistum Paderborn - auf den Weg, um dort zu beten und Gottesdienste zu feiern. Sie gedenken dabei der Marienerscheinungen, in denen die Gottesmutter im Jahr 1858 dem Mädchen Bernadette Soubirous (1844 – 1879) begegnet ist, die im Jahr 1933 heiliggesprochen wurde. Zum 160. Jahrestag der Marienerscheinungen in diesem Jahr werden die Reliquien der heiligen Bernadette Soubirous vom 14. bis 28. September 2018 an verschiedenen Orten im Erzbistum Paderborn zu Gast sein. Pilger sind zu geistlichen Veranstaltungen in Paderborn, Werl, Bad Wünnenberg, Rheda und Drolshagen eingeladen.      

Zahlreichen Menschen im Erzbistum Paderborn, die schon nach Lourdes gepilgert sind, ist die heilige Bernadette Soubirous bestens vertraut. An der von den Maltesern organisierten traditionellen vorösterlichen Wallfahrt der Generationen nach Lourdes nehmen beispielsweise jährlich rund 1.000 Menschen aus dem Erzbistum teil. Rund 500 weitere Pilger reisen mit dem Lourdesverein Westfalen jährlich in die Stadt in den Pyrenäen, um dort ihre Bitten und Anliegen vor die Gottesmutter und Gott zu tragen.  

Vom 14. bis 16. September 2018 wird der Reliquienschrein im Hohen Dom zu Paderborn sein, am 18. September in der Propsteikirche in Werl, vom 20. bis 22. September in der Pfarrkirche St. Antonius in Bad Wünnenberg, vom 23. bis 25. September in der Pfarrkirche St. Clemens in Rheda und schließlich vom 27. bis 28. September in der Pfarrkirche St. Clemens in Drolshagen. Die Pfarreien bieten jeweils ein eigenes Programm mit Gebetszeiten und Gottesdiensten an.  

„Wir freuen uns, dass die Reliquien der heiligen Bernadette Soubirous zu uns ins Erzbistum Paderborn kommen. Wir wünschen uns, dass der in Lourdes spürbare Glaube und Geist durch die Präsenz der Reliquien der Heiligen auch für uns Inspiration ist“, sagte Weihbischof Hubert Berenbrinker. Er hat schon viele Wallfahrten der Malteser nach Lourdes begleitet und wird im Paderborner Dom am Sonntag, 16. September, um 10 Uhr ein Pontifikalamt feiern, wenn die Reliquien dort verehrt werden können. „Mit den zahlreichen Gläubigen aus unserem Erzbistum, gesunden und kranken Menschen, bin ich immer gerne gemeinsam mit den Maltesern in Lourdes. Ich freue mich sehr darüber, dass die Malteser ihre traditionelle Wallfahrt zur Gottesmutter nach Werl in diesem Jahr nach Paderborn verlegen. Durch das große Engagement der Malteser kann noch mehr der Geist von Lourdes hier im Erzbistum erfahren werden und wirken.“  

Die Reliquien der heiligen Bernadette Soubirous werden im September im Paradiesportal des Paderborner Domes ankommen. Weihbischof Hubert Berenbrinker wird am 16. September hier ein Pontifikalamt feiern, zu dem auch zahlreiche Malteser anlässlich ihrer Diözesanwallfahrt erwartet werden.pdp / Thomas Throenle„Durch unsere Lourdes-Fahrten haben wir einen besonderen Bezug zur heiligen Bernadette. Dies hat uns dazu bewogen, unsere alljährliche Malteser Wallfahrt zur Muttergottes in Werl in diesem Jahr einmalig und ausnahmsweise nach Paderborn zu unternehmen und zudem einmal neu zu gestalten“, erläuterte Malteser Diözesangeschäftsführer Andreas Bierod. Die Malteser organisieren auch den Transport des Reliquienschreins durch das Erzbistum Paderborn. „Wir sorgen dafür, dass die Reliquien sicher von Osnabrück nach Paderborn gelangen und danach von Paderborn nach Werl und zu den weiteren Stationen in unserem Erzbistum. Der Schrein wird nach und von Paderborn sogar von einer Malteser Motorradstaffel begleitet“, kündigte Bierod an.  

Für den Aufenthalt der Reliquien im Paderborner Dom in der Zeit vom 14. bis 16. September sind verschiedene Veranstaltungen geplant. Am Freitag, 14. September, werden die Reliquien um 17 Uhr am Paradiesportal ankommen und anschließend wird eine Marienandacht im Dom gefeiert. Um 19.30 Uhr ist unter dem Leitwort „Das Lied von Bernadette“ eine Begegnung in der Paderborner Kaiserpfalz mit einem Wunder in Film, Text und Musik geplant. Am Samstag, 15. September, steht unter anderem um 10.30 Uhr eine Messfeier für Kranke mit Spendung der Krankensalbung auf dem Programm, um 15 Uhr eine Aktion der Malteserjugend. Nach der Messfeier um 18 Uhr wird das Angebot Nightfever im Dom insbesondere Jugendliche ansprechen, um 21.30 Uhr ist ein Lichtergebet in der Paderborner Bischofskirche geplant, das um 22 Uhr mit dem Eucharistischen Segen abgeschlossen wird. Am Sonntag, 16. September, ist der große Wallfahrtstag des Malteser Diözesanverbandes Paderborn: Um 10 Uhr wird Weihbischof Hubert Berenbrinker gemeinsam mit allen Pilgern ein Pontifikalamt feiern. Nach einer Sakramentsandacht um 15 Uhr ist der Auszug des Reliquienschreins für 15.30 Uhr geplant.