950 Mini-Glocken als Dank

Am Jubiläums-Wochenende des Paderborner Domes wird rund um den Dom gefeiert

Krone der Glocke Am Samstag werden die neuen Glocken des Paderborner Domes zum ersten Mal im Vollgeläut zu hören sein. Dazu werden 950 Mini-Glocken verteilt.Ronald Pfaff Paderborn, 19. Juli 2018. Am Samstag ist es soweit, die Zeit ohne Glocken ist für Paderborn endlich vorbei. Nach fast einem ganzen Jahr Stillschweigen im Turm, erklingt am Samstag ab 16 Uhr zum ersten Mal wieder das Festgeläut im Domturm – und das lauter und kräftiger als je zuvor, denn „Jesus Christus – Unser Friede“ und „Maria – Trösterin der Betrübten“ vervollständigen das Glocken-Ensemble. Die Realisierung dieses jahrzehntelang geplanten Vorhabens und der Jahrestag der 950-jährigen Weihe des Imad-Domes am Sonntag müssen gebührend gefeiert werden.

Während am Samstag ab 15 Uhr Paderborns Bürgermeister Michael Dreier und Dompropst Joachim Göbel für eine Stunde Freibier verteilen, gibt es zudem als Dank 950 Mini-Glockenkuchen, die von der Bäckerei Benslips gesponsert werden. „Wir möchten allen Paderbornern und allen Unterstützern der neuen Glocken danken, die sich in den vergangenen Monaten für die Vervollständigung des Domgeläuts engagiert haben und dabei auch einige Entbehrungen ertragen mussten. Mit den 950 Mini-Glocken möchten wir unseren Dank und unsere Freude zum Ausdruck bringen und teilen“, erläutert Dompastor Dr. Nils Petrat die Dankes-Aktion.

Wenn dann um 16 Uhr jede einzelne Glocke des neuen Domgeläuts vorgestellt wird und nacheinander alle Glocken läuten bis sie sich zum Vollgeläut vereinigen, wird der Glockensachverständige Dr. Gerhard Best jeden einzelnen Schritt erläutern, um allen Besuchern der Markttage das Geläut nahezubringen.

Zum 950. Weihe-Jubiläum des Imad-Domes am darauffolgenden Sonntag, 22. Juli, lädt das Metropolitankapitel um 10 Uhr zum Festgottesdienst in den Hohen Dom ein. Mit Erzbischof Hans-Josef Becker feiern werden diesen Gottesdienst Bischof Heinz Josef Algermissen, emeritierter Bischof von Fulda, Bischof Gerhard Feige, Bischof von Magdeburg, und aus dem Bistum Mainz Weihbischof und Generalvikar Dr. Udo Markus Bentz – war es doch Erzbischof Siegfried von Mainz, der den Imad-Dom vor 950 Jahren gemeinsam mit Bischof Imad weihte.