"Hohes Ansehen im Verband“

Esther van Bebber ist neue stellvertretende Diözesan-Caritasdirektorin

Esther van Bebber ist neue stellvertretende Diözesan-Caritasdirektorin im Erzbistum Paderborn.Foto: cpd Paderborn, 16. Juli 2018 (cpd). Erzbischof Hans-Josef Becker hat Esther van Bebber mit der Aufgabe der stellvertretenden Diözesan-Caritasdirektorin im Erzbistum Paderborn beauftragt. Die Ernennung erfolgte auf Vorschlag des Vorstandes des Caritasverbandes für das Erzbistum Paderborn. Die 43-jährige Bielefelderin tritt die Nachfolge von Meinolf Flottmeier an, der Ende März in den Ruhestand verabschiedet worden ist. Die Volljuristin ist seit 2005 in der Paderborner Geschäftsstelle des Diözesan-Caritasverbandes tätig, zunächst als Leiterin des Referates Krankenhäuser. Seit 2012 leitet sie als Justiziarin des Verbandes die Fachstelle Recht. Damit verbunden ist die Geschäftsführung der Schlichtungsstelle. Esther van Bebber verantwortet außerdem das Kompetenzteam für Geschlechtergerechtigkeit und ist Vorstandsmitglied der neuen Caritas-Dienstleistungs- und Einkaufsgenossenschaft.

„Frau van Bebber genießt hohes Ansehen im Verband“, betont Diözesan-Caritasdirektor Josef Lüttig. „Dies resultiert aus ihrer sehr guten Fachkompetenz als Juristin, aus ihrer verbindlichen Arbeitsweise und ihrem klaren Kommunikationsstil.“ Frau van Bebber gehöre in Bezug auf Lebens- und Dienstalter zu den jüngeren Führungskräften des Diözesan-Caritasverbandes, habe sich aber in den unterschiedlichen Feldern sehr bewährt und verfüge verbandlich über viel Erfahrung.