Schlanke Strukturen der POK

Paderborner Ordenskonferenz stellt sich neu auf

Die Oberinnen und Oberen der im Erzbistum Paderborn ansässigen Orden treffen sich in der Paderborner Ordenskonferenz – POK.pdp / Thomas Throenle Paderborn, 15. Juni 2018. Mit der diesjährigen Jahresversammlung der Paderborner Ordenskonferenz (POK) setzten die Ordensoberinnen und Ordensoberen der Institute des geweihten Lebens im Erzbistum Paderborn neue Akzente: Als Vorstandsvorsitzender der POK moderierte Abt Aloysius Althaus OSB von der Benediktinerabtei Königsmünster in Meschede ein kompaktes Tagesprogramm, in dessen Mittelpunkt die Wahl eines neues Vorstandsmitgliedes, die Abstimmung über das neue Statut der POK sowie die Wahlen zu einer neu zu konstituierenden Arbeitsgemeinschaft standen.

In der Versammlung der Ordensoberinnen und Ordensoberen der im Erzbistum Paderborn gelegenen Ordenshäuser wurde Äbtissin Sr Anna Maria Dicke als Beirätin in den Vorstand hineingewählt. Äbtissin Sr Anna Maria Dicke OSC steht den Klarissen in Salzkotten vor. Für das Amt der Sekretärin der POK konnte Frau Agnes Silies vom Institut St. Bonifatius in Detmold gewonnen werden. Sie folgt Sr Gabriele Lüdenbach FCJM von den Franziskanerinnen in Salzkotten, die mit einem herzlichen Dank für ihr umsichtiges Engagement aus dem Amt der Sekretärin verabschiedet wurde.  

Versammlung der POK – der Konferenz der Ordensoberinnen und Ordensoberen im Erzbistum Paderborn. V.r.n.l.: Ordensreferentin Dr. Rosel Oehmen-Vieregge, Weihbischof Matthias König, Generaloberin Sr Maria Magdalena Krol OSF (Olpe), Abt Aloysius Althaus OSB (Meschede), Äbtissin Sr Anna Maria Dicke OSC (Salzkotten).pdp / Thomas Throenle Das einstimmig verabschiedete neue Statut der POK wurde von Erzbischof Hans-Josef Becker bestätigt. Damit kann nun eine neuen Arbeitsgemeinschaft (AG POK) aktiv werden, die die beiden AG IgL (Arbeitsgemeinschaft Institute des geweihten Lebens) und AG BiB (Arbeitsgemeinschaft Berufung im Blick) ersetzt. Ein Ergebnis der programmatischen und organisatorischen Umorientierung der POK ist der jährliche Ordenstag, der am 15. September 2018 in Dortmund stattfindet und in Anlehnung an den diesjährigen Katholikentag in Münster unter dem Leitwort „Suche Frieden und jage ihm nach! (Ps 34,14)“ steht. Der gemeinsame geistliche Austausch der Ordensfrauen und Ordensmänner über Psalm 1 und die Feier der Pontifikalvesper mit Weihbischof Matthias König bildeten den spirituellen Rahmen der Jahresversammlung, die in diesem Jahr erstmals im Haus Maria Immaculata stattfand.  

Bei der Versammlung der Ordensoberinnen und Ordensoberen konnte sich zudem die neue Ordensreferentin des Erzbistums Paderborn, Dr. Rosel Oehmen-Vieregge, vorstellen.      

Stichwort: Paderborner Ordenskonferenz  

Die Paderborner Ordenskonferenz berät und fördert die einzelnen Gemeinschaften in Fragen des Ordenslebens und im Hinblick auf ihre seelsorglichen, missionarischen, pädagogischen und sozial-caritativen Tätigkeiten. Ebenso fördert sie die Zusammenarbeit mit der Leitung der Erzdiözese Paderborn und entsendet Mitglieder in den Priester- und Diözesanpastoralrat des Erzbistums. Die Oberinnen und Oberen nutzen die Paderborner Ordenskonferenz, um gemeinsame Anliegen zu behandeln und eine Abstimmung und Zusammenarbeit mit kirchlichen, staatlichen und zivilen Stellen zu ermöglichen.