Musik als Sprache der Seele

Sängerinnen und Sänger des Palawan Chamber Choir Gast in der Grundschule Haaren

Der Palawan Chamber Choir gab in der Aula der Grundschule Haaren eine Kostprobe seines Könnenspdp / Ronald Pfaff Paderborn/Bad Wünnenberg, 14. Juni 2018. Die Kostprobe des musikalischen Könnens am Vormittag in der Grundschule Haaren muss überzeugend gewesen sein. Denn viele Kinder wollten den Palawan Chamber Choir dann am Mittwochabend mit ihren Eltern auch beim Live-Konzert in der St. Vitus Kirche in Haaren erleben. Die Gäste von den Philippinen begeisterten ihr Publikum.

Die Konzertreise des Palawan Chamber Choir von den Philippinen führt in diesem Jahr wieder durch das Paderborner Land. Dabei präsentieren die jungen Sängerinnen und Sänger nicht nur musikalisch ihre Glaubensüberzeugung, sondern möchten auch die Kultur ihrer Heimat vorstellen und mit den Menschen hier in Kontakt kommen. Am Freitag, 15. Juni, haben sie in der St. Heinrich-Kirche in Paderborn um 19.30 Uhr einen weiteren Auftritt.

Der Austausch mit den heimischen Schulen ist für die Philippinos ein Herzenswunsch. So besuchte die Chor-Gruppe am Mittwochmorgen die Grundschule in Bad Wünnenberg-Haaren und bereicherte für mehrere Stunden den Unterricht. In Haaren sind die Gäste privat bei Familien untergebracht. Fast einen Monat verweilen sie hier.

In der Klasse 4a von Klassenlehrerin Stephanie Podlech kamen die vier Philippinos mit Schülerinnen und Schülern der Grundschule Haaren sehr engagiert ins Gespräch.pdp / Ronald Pfaff „Die Schülerinnen und Schüler haben im Vorfeld im Unterricht einige Fragen vorbereitet, damit wir gut starten können“, berichtete Stephanie Podlech, Klassenlehrerin der 4a. Catherine, Nica, Ma Ellean und Egay vom Palawan Chamber Choir standen in der Klasse Rede und Antwort. Und nach kurzer Zeit war auch die Hemmschwelle, Fragen in englischer Sprache zu stellen, bei den Haarener Schülern überwunden. Die Fragen sprudelten nur so heraus.

So erfuhren die Grundschüler nicht nur etwas über persönliche Vorlieben beim Essen, Lieblingstiere, über die Insel Palawan, die Stationen des langen Flugs von den Philippinen über München bis Paderborn, sondern gerade auch über die Idee und Philosophie des Chores. „Wir haben Freude am Singen und wollen mit dem Gesang auch Gott dienen“, erklärte das junge Quartett. Seit 18 Jahren besteht der Palawan Chamber Choir und hat derzeit 24 Sänger. Aber nicht nur das gemeinsame Singen steht im Vordergrund. Die jungen Leute, die im Chor aktiv sind, bekommen auch ihre Schulausbildung zum größten Teil finanziert.

Der Eintritt bei den Konzerten ist frei. Nach den Konzerten bittet der Chor um freiwillige Spenden für seine vielfältigen caritativen Projekte auf den Philippinen, u. a. ein Stipendien-Programm für mittellose Schüler und Studenten und für hilfsbedürftige Kinder im ländlichen Bereich von Palawan. Außerdem leisten die Mitglieder des Chores pastorale Arbeit für die Straßenkinder in der Stadt. Ziel ist es, den jungen Menschen durch eine gute Ausbildung eine Perspektive für ihr weiteres Leben zu geben.

Schon im Klassenzimmer begannen die Grundschüler aus Haaren und die Chormitglieder gemeinsam Lieder zu singen. Schwungvolle Rhythmen von den Philippinen wurden bei den Kindern aus Haaren schnell zum Ohrwurm, die sich mit dem Lied „Friends“ bedankten.

Der Chor von den Philippinen sorgte in der Aula für ausgezeichnete Stimmung bei Schülerinnen, Schülern, Eltern und Lehrerinnen.pdp / Ronald Pfaff Höhepunkt war schließlich das kleine Konzert in der Aula, bei dem der Palawan Chamber Choir ein paar Kostproben seines Programms zum Besten gab. Der Funke sprang schnell über. Schulleiterin Reinhild Harst bedankte sich bei den Gästen für ihren sympathischen Auftritt und verwies auf die Weisheit: „Musik ist die Sprache der Seele“.