Viel Betrieb am Katholikentags-Stand des Erzbistums

v.l. Prälat Thomas Dornseifer, Bernhard Weberink (Diözesankomitees), Erzbischof Hans-Josef Becker, Annika Manegold, Ansgar Kaufmann (beide Vorstand Diözesankomitees)pdp / Ronald Pfaff Münster, 10. Mai 2018. Das Hochfest Christi Himmelfahrt war in Münster der erste vollständige Tag des 101. Katholikentages. Nach dem zentralen Gottesdienst auf dem Schloßplatz strömten zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die nahe gelegene Kirchenmeile und statteten dabei dem Stand des Erzbistums einen Besuch ab. Zu den Besuchern zählten auch Erzbischof Hans-Josef Becker und Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB, die zahlreiche Bekannte begrüßten und sich auch an der am Stand angebotenen Scrabble-Aktion beteiligten: An einer Magnetwand können Gäste des Standes aus Buchstabensteinchen Worte zum Thema Frieden legen. Zahlreiche Gäste aller Generationen nutzten diese Möglichkeit. "Wir haben offenbar ein Angebot gefunden, das bei den Katholikentagsbesuchern ankommt", so Prälat Thomas Dornseifer, Leiter der Hauptabteilung Pastorale Dienste.

Weihbischof Dominicus Meier OSB (im Gespräch mit Prälat Thomas Dornseifer) war einer der Gäste am Stand des Erzbistums.pdp Der Stand des Erzbistums auf der Kirchenmeile wird gemeinsam von Mitarbeitern des Erzbischöflichen Generalvikariates und Mitgliedern des Diözesankomitees gestaltet.

Der 101. Katholikentag in Münster dauert noch bis Sonntag. An dem vielfältigen Programm beteiligen sich zahlreiche Frauen und Männer aus dem Erzbistum Paderborn.

V.l.: Erzbischof Hans-Josef Becker, Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB, Erzbischof Stefan Heße und Pfarrer Sascha EllinghausFoto: Schaustellerseelsorge Bonmot am Rande: Der Katholikentag lebt von der Begegnung, so zum Beispiel in gottesdienstlichen Feiern, bei Podiums- oder Kulturveranstaltungen oder im gegenseitigen Austausch. Manchmal kann Begegnung aber auch bei einer Karussellfahrt passieren: Erzbischof Hans-Josef Becker und sein Mitbruder im bischöflichen Dienst, Erzbischof Stefan Heße, Oberhirte des Erzbistums Hamburg, nahmen jeweils auf einem "Motorrad" Platz. Pfarrer Sascha Ellinghaus, Leiter der katholischen Circus- und Schaustellerseelsorge in Deutschland, wählte die klassische Variante des Karussellpferds, Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB feuerte seine Mitbrüder an.

Weitere Informationen: www.katholikentag.de