"Die Welt zu Gast am Dom"

4. Orgelfestival Paderborn startet am 1. Juni im Hohen Dom

Spielen beim Orgelfestival: Jean-Baptiste Dupont, Carlo Benatti, David Hirst, Jens Korndörfer und Tobias Aehlig.privat Paderborn, 3. Mai 2018. Alljährlich wartet das Orgelfestival im Hohen Dom zu Paderborn mit hochkarätigen internationalen Künstlern und abwechslungsreichen Programmen auf. Parallel zur Fußball-Weltmeisterschaft macht sich das diesjährige Festivalprogramm unter dem Motto „Die Welt zu Gast im Dom“ zu einer musikalischen Reise rund um den Globus auf.

Fünf internationale Konzertorganisten aus Frankreich, England, Italien, Amerika und Deutschland stellen ausgewählte Musik ihres Landes vor. Das Spektrum reicht von Originalwerken, über Transkriptionen bekannter Orchestermusik bis hin zu Musik aus Film und Oper – Orgelmusik in all ihren Facetten.

Eröffnen wird das Festival am Freitag, 1. Juni, der junge Virtuose Jean-Baptiste Dupont, Preisträger des legendären St. Albans-Orgelwettbewerbs. Sein Programm spannt einen weiten Bogen von der romantischen Orgelsymphonik César Francks hin zu rhythmisch fesselnder Ballettmusik von Igor Strawinsky.

Mit David Hirst, Cambridge-Absolvent und langjähriger Organist von Saint-Martin-in-the-Fields, der königlichen Pfarrkirche, widmet sich am 8. Juni ein wahrer Kenner der englischen Orgelmusik des beginnenden 20. Jahrhunderts.

Wie unbekannt und facettenreich die Musiktraditionen einzelner Länder sein können wird am 15. Juni Carlo Benatti für sein Land Italien demonstrieren. Während der Name Bossi unter Fachkundigen noch allgemeine Zustimmung finden wird, so gilt es mit den Komponisten Rota, Yon und Zardini spannendes Neuland zu entdecken.

Das vierte Konzert am 22. Juni mit Jens Korndörfer macht einen Abstecher nach Übersee. Das anrührende Adagio von Samuel Barber, die wild-virtuose Ouvertüre zu Wagners Oper „Der fliegende Holländer“ oder Charles Ives „Variations on America“ sorgen für gute Unterhaltung und echten Hörgenuss.

Mit dem letzten Konzert am 29. Juni kehrt das Orgelfestival musikalisch nach Deutschland zurück. Domorganist Tobias Aehlig stellt Meilensteine der deutschen Orgelliteratur vor: ausgehend von Johann Sebastian Bach - vielleicht der bedeutendste Komponist aller Zeiten, über Franz Liszt, dem wohl einflussreichsten Klaviervirtuosen seiner Zeit, mit seinem epochalen halbstündigen Orgelwerk „Ad nos, ad salutarem undam" bis hin zu der faszinierenden farbigen Harmonik eines Sigfrid Karg-Elerts.

Alle Konzerte beginnen um 19.30 Uhr. Karten zu 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) sind im Vorverkauf erhältlich im Paderborner Ticket-Center oder an der Abendkasse 30 Minuten vor Konzertbeginn. Konzertpass für alle 5 Konzerte: 30 Euro; Familienkarte pro Konzert: 15 Euro.

Weitere Infos finden Sie unter www.paderborner-dommusik.de.