„Tür und Tor“

Zum Domweihejubiläum gestalten die katholischen Verbände im Erzbistum Paderborn den „Hasenkamp“ im Dom

Verbände Tür und Tor im Hasenkamp Laden ein zu verschiedenen Ausstellungen in den „Hasenkamp“: Thomas Kemper (DJK), Annette Lödiger-Wennemaring (IN VIA), Matthias Krieg (Vinzenz-Konferenzen), Dorothee Brünger, Katharina Brechmann (beide kfd), Ilona Schäfer (Malteser), Annette Rieger (Caritas-Konferenzen) und Thorsten Schulz (Kolpingwerk, v.l.).pdp/Lena Reiher Paderborn, 2. Mai 2018. Sie sind „Türen“ für gesellschaftliche Themen in die Kirche hinein und öffnen „Tore“ zur Verkündigung des Evangeliums in die Welt – die katholischen Erwachsenenverbände im Erzbistum Paderborn sind Schnittstellen zwischen Kirche und Gesellschaft. Anlässlich des 950-jährigen Domweihejubiläums gestalten die kfd, der DJK-Sportverband, pax christi, die Caritas-Konferenzen, die KAB und das Kolpingwerk vom 30. April bis zum 1. Juli den „Hasenkamp“, das nördliche Querschiff des Paderborner Doms, mit außergewöhnlichen Ausstellungen und Aktionen. Das Motto „Tür & Tor“ bildet dabei den immer gleichbleibenden Rahmen.

Den Beginn macht die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) vom 30. April bis zum 13. Mai. Sie stellen vom Fascinator über die Narrenkappe bis zum Feuerwehrhelm verschiedene Hutkreationen aus und wollen damit deutlich machen, dass die kfd „kein alter Hut“ sei, sondern ein Frauenverband, der für und mit Frauen viel bewegt.

Das Engagement des DJK-Sportverbands ist geprägt durch den Dreiklang „Bewegung – Bildung – Gesundheit“ und beschreibt gleichermaßen Anspruch und Herausforderung für die tägliche pädagogische Arbeit und die vielfältigen Angebote des Verbands. Alle Besucher, die vom 14. bis zum 27. Mai in den „Hasenkamp“ kommen, können diesen Dreiklang in der Verbindung bewegender und spiritueller Impulse direkt erleben.

„Menschen auf der Flucht“ ist die Ausstellung der Internationalen Katholischen Friedensbewegung pax christi überschrieben, die vom 28. Mai bis zum 3. Juni den „Hasenkamp“ füllt. Dabei werden Bilder des Künstlers Pater Laurentius Ulrich Englisch OFM auf eine Leinwand projiziert und von Texten, die unterschiedliche Perspektiven zum Thema beleuchten, eingerahmt. Eröffnung der Ausstellung ist am Nachmittag des 28. Mai und einem musikalischen Friedensgebet um 19 Uhr im Dom, bei dem der Künstler ebenfalls zu Gast sein wird.

Hinter der Initiative „7 gegen Einsamkeit“ verbergen sich die Caritas- und der Vinzenz-Konferenzen Deutschlands, der Malteser Hilfsdienst, der Sozialdienst katholischer Frauen und Männer, In Via und der Kreuzbund. Vom 4. bis 17. Juni bieten diese caritativen Fachverbände die Möglichkeit, sich auf einem roten Sofa im „Hasenkamp“ niederzulassen und über Gott und die Welt ins Gespräch zu kommen und zu allem, was Menschen tiefergehend bewegt.

Nikolaus Groß, der Bergmann, Journalist und Widerstandskämpfer, ist die zentrale Figur der Ausstellung der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) vom 18. bis zum 24. Juni. Anhand von Fotos und Dokumenten, die von Nikolaus Groß‘ Sohn Bernhard zusammengetragen worden sind, soll das Leben und Handeln des Seligen näher gebracht werden.

Das Kolpingwerk Paderborn fragt sich vom 25. Juni bis zum 1. Juli, wie hoch das Schuhmeter im Dom werden kann. Bei der Sammelaktion „Mein Schuh tut gut“ werden Schuhe gesammelt, mit denen wiederum Erlöse generiert werden, die der Entwicklungszusammenarbeit des Kolpingwerkes zugutekommen.

Hier können Sie den dazugehörigen Flyer ansehen.