Lernen von und musizieren mit Profis

Gefeiertes Konzert des Sinfonischen Blasorchesters der Schulen St. Michael Paderborn und des Luftwaffenmusikkorps Münster

Die Schülerinnen und Schüler der Schulen St. Michael traten in der Paderborner Kaiserpfalz in einem eindrucksvollen Konzert gemeinsam mit dem Luftwaffenmusikkorps aus Münster auf.Foto: pdp/Maria AßhauerPaderborn, 27. April 2018. Voneinander lernen und dann vor großem Publikum zusammen auftreten – das erlebten gestern die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums und der Realschule St. Michael in Paderborn. Auf dem Stundenplan stand nämlich ein Workshop mit dem Luftwaffenmusikkorps Münster. Anschließend zeigten das schulübergreifende „Sinfonische Blasorchester“ der beiden vom Erzbistum Paderborn getragenen Schulen und einzelne Musiker des „Jungen Orchesters“ zusammen mit den Musikern aus Münster in einem Konzert in der Kaiserpfalz ihr Können.  

Organisiert wurde der Workshop vom stellvertretenden Schulleiter der Realschule, Michael Kamp, sowie von Studiendirektor Stefan Jung vom Gymnasium. Die Leitung des Sinfonischen Blasorchesters der beiden Schulen liegt in den Händen von Ursula Jung und Florian Gräf. Unterstützt wird das Orchester zudem am Schlagzeug von Antonio Ruiz Gimenez.  

Musizieren mit Profis: Nach einem Workshop in der Schule, bewiesen die jungen Musikerinnen und Musiker ihr Können gemeinsam mit den Musikern der Bundeswehr im Konzert.Foto: pdp/Maria AßhauerDer Vormittag begann vor Ort an den Schulen St. Michael. Die Mitglieder des Luftwaffenmusikkorps aus Münster bestätigten den jungen Musikerinnen und Musikern ein hohes Niveau in ihrer Instrumentenbeherrschung. Insbesondere die Registerproben waren für die beteiligten Schüler ein Erlebnis. Das wurde im Feedback der Jungen und Mädchen deutlich: „Wir haben ganz einfache, aber total hilfreiche Tipps von den Profis bekommen", so eine Rückmeldung. „Man hat sich in der kleinen Gruppe gut getraut, Probleme anzusprechen. Es hat mich selbst sehr weiter gebracht!“, lautete ein anderes Fazit einer Schülerin. Ein Schüler, der Schlagzeug spielte, blickte in die Zukunft: „Wir Schlagzeuger haben uns schon wieder in zwei Jahren verabredet!“  

Das mitreißende Konzertprogramm fand viel Applaus.Foto: pdp/Maria AßhauerDer krönende Abschluss des Vormittags war dann ein gemeinsames Konzert mit den Bundeswehr-Musikern aus Münster in der Paderborner Kaiserpfalz. Zahlreiche Zuhörer – aus den beiden Schulen St. Michael, aber auch aus der interessierten Öffentlichkeit – waren in die Kaiserpfalz gekommen, um sich das Ergebnis dieser besonderen Kooperation zwischen Schülern und Profi-Musikern anzuhören. Das Luftwaffenmusikkorps spielte jeweils im Wechsel alleine ein Stück aus seinem Repertoire und Stücke gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern.

Die moderne Stückauswahl – beispielsweise „Cheap Thrills“ von SIA featuring Sean Paul oder Stücken aus Filmsoundtracks – waren gleichermaßen ansprechend für die jungen Musiker und für das Publikum. Die mitspielenden Schülerinnen und Schüler genossen es, in der mit einer tollen Akkustik ausgestatteten Kaiserpfalz in den „Klangteppich“ eingebunden zu sein und in einem großen und professionellen Orchester mitspielen zu dürfen. Das Publikum war begeistert von der mitreißenden Musikauswahl. Mit tosendem Applaus „erklatschten“ die Zuhörerinnen und Zuhörer zwei Zugaben.  

Auch das Fazit der Gäste aus Münster fiel positiv aus: „Wir kommen gerne wieder“, brachten es die Musiker der Bundeswehr auf den Punkt. Hauptmann Alexander Kalweit, der das Konzert dirigierte und durch das Programm führte, sagte zum Abschied: „Wir haben schon an sehr vielen Schulen Workshops gemacht, selten war er so gut organisiert wie hier.“