Bundesverdienstkreuz für Prof. Dr. Christoph Stiegemann

Prof. Dr. Christoph Stiegemann erhielt das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland.projekt2508Paderborn, 30. Juni 2015. Der Direktor des Diözesanmuseums Paderborn, Prof. Dr. Christoph Stiegemann, erhält das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Bundespräsident Joachim Gauck verlieh dem Museumsdirektor diese hohe Auszeichnung für sein jahrzehntelanges Engagement im kulturellen Bereich.

Die Ordensinsignien wurden ihm vom Landrat des Kreises Paderborn, Manfred Müller, verliehen.  „Sein Wirken im kulturellen und kirchlichen Bereich ist in seiner Bedeutung, Intensität und Nachhaltigkeit außergewöhnlich“, hob Landrat Müller in seiner Laudatio hervor. Christoph Stiegemann sei seit jeher bestrebt, den Menschen die Kunst und Kultur nahe zu bringen und sie ihnen in ihrer Gesamtheit zu erläutern. Insbesondere wurden die Verdienste Stiegemanns um die kulturhistorischen Paderborner Großausstellungen wie „Kunst und Kultur der Karolingerzeit“ (1999), „Canossa – Erschütterung der Welt“ (2006) und „CREDO – Christianisierung Europas im Mittelalter“ (2013) hervorgehoben.

Mit seinen Ausstellungen wage er sich an große Themen der Zeit, etwa an die christliche Identität Europas, heran, ohne dabei die Region aus dem Blick zu verlieren. Stets werde, ausgehend von der Geschichte des Standortes, des Bischofssitzes und den regionalen Bezügen, der kulturhistorische Blick auf Europa und die Welt geweitet. In diesem Zusammenhang wurde auch nochmals das Engagement Stiegemanns zum Erhalt von kirchlichen Kulturgütern in der Region hervorgehoben.

„Paderborn ist heute ein ,erst-klassiger‘ Ausstellungsstandort im nationalen und internationalen Vergleich“, stellte Prof. Dr. Egon Wamers, Direktor des Archäologischen Museums Frankfurt, in seiner Ansprache heraus. Er würdigte Christoph Stiegemann als Museumsmann und Ausstellungsmacher, der dies alles nicht nur mit einem enormen Einsatz an Zeit, sondern auch in der ihm unnachahmlichen Weise mit viel Geist und Herz zustande gebracht habe. Mit den bedeutenden Ausstellungen der zurückliegenden Jahre habe Stiegemann das Diözesanmuseum zu einem international renommierten Haus gemacht, welches das Vertrauen großer, weltbekannter Museen genieße, darunter das Metropolitan Museum in New York, die Vatikanischen Museen, das British Museum und Victoria & Albert Museum in London und der Louvre in Paris. Er appellierte an die Verantwortlichen, sich auch künftig dafür einzusetzen, Paderborn als Standort hochbedeutender kunst- und kulturhistorischer Mittelalter-Ausstellungen zu profilieren.

Christoph Stiegemann bedankte sich für die Auszeichnung: „Diese hohe Anerkennung meiner Arbeit und der meines ganzen Teams ehrt und freut mich sehr. Sie ist zugleich Ansporn für uns, im Rahmen unserer Sonderausstellungen relevante Themen der Zeit in den Blick zu nehmen. Dabei setzen wir auf die Aura des Originals. Es sind die herausragenden Exponate aus internationalen Museen, die die Menschen ins Museum führen. Mit der kommenden Schau ,CARITAS – Nächstenliebe von den frühen Christen bis zur Gegenwart‘, in der es um das zeitlose wie höchst aktuelle Thema der Nächstenliebe gehen wird, schreiben wir ab dem 23. Juli die Geschichte der Paderborner Ausstellungen in dieser Richtung fort.“

Der 1954 in Paderborn geborene Stiegemann studierte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Kunstgeschichte, Philosophie und Pädagogik. Seit 1990 ist er Direktor des Erzbischöflichen Diözesanmuseums Paderborn. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der sakralen Kunst des Mittelalters und der Barockzeit. Neben seiner Tätigkeit als Museumsdirektor leitet er die Fachstelle Kunst im Erzbischöflichen Generalvikariat und ist Vorsitzender der Kunstkommission. Er ist u.a. Vorstandsmitglied im „Verein für christliche Kunst in der Kirchenprovinz Paderborn“, Mitglied im Kunstbeirat der „Katholischen Akademie Schwerte“, und als Honorarprofessor am Erzbischöflichen Priesterseminar tätig. Darüber hinaus engagiert er sich in zahlreichen weiteren Gremien, Verbänden und Einrichtungen in Paderborn und der gesamten Region. Christoph Stiegemann lebt in Paderborn, ist verheiratet und hat drei Kinder.