Erfolgszahlen zum neuen Gotteslob

Das in verschiedenen Ausgaben erhältliche neue katholische Gebet- und Gesangbuch „Gotteslob“ ist ein Erfolg. Darüber freuen sich Generalvikar Alfons Hardt und Monsignore Gregor Tuszynski (l.).pdpPaderborn, 22. Juni 2015. Es liest sich als Erfolgsgeschichte: Die Startauflagen des neuen katholischen Gebet- und Gesangbuches „Gotteslob“ für das Erzbistum Paderborn sind vergriffen und Nachdrucke sind erforderlich. Insgesamt wurden im Jahr 2014 rund 116.300 Buchhandelsausgaben und 146.000 kircheneigene Ausgaben des neuen Gotteslob mit dem Eigenteil des Erzbistums Paderborn verkauft. Generalvikar Alfons Hardt und Monsignore Gregor Tuszynski, Leiter der Fachstelle Liturgie im Erzbischöflichen Generalvikariat, freuen sich über diese Erfolgszahlen. Sie seien ein Beleg dafür, dass das neue Gotteslob gelungen sei und ankomme – in den Gemeinden und bei den Gläubigen.

„Dass die Startauflagen des neuen ‚Gotteslob‘ nach der verspäteten Einführung im Erzbistum Paderborn am Pfingstfest 2014 bereits vergriffen sind, freut uns sehr. Einerseits haben wir die Einführung des neuen katholischen Gebet- und Gesangbuches gut geplant und kalkuliert. Zugleich war und ist die Nachfrage groß. Das neue ‚Gotteslob‘ ist für viele attraktiv und wird gerne genutzt“, so Generalvikar Alfons Hardt. Der Verkauf von insgesamt 262.300 Exemplaren im Jahr 2014 spreche für sich.

Mit dem Nachdruck des „Gotteslob“ sei allerdings leider auch eine Erhöhung des Verkaufspreises verbunden, sagte Monsignore Gregor Tuszynski, der maßgeblich die Erstellung des Paderborner Eigenteils begleitet hat. „Die notwendigen Preiserhöhungen liegen darin begründet, dass die Lizenzabgaben an die Verwertungsgesellschaften, die die Rechte der Urheber von Liedern und Texten wahrnehmen, steigen.“ Die bisherigen Tarife seien lediglich für die Startauflage und die Erstausstattung verhandelt worden. Die dabei gewährten Vergünstigungen würden bei der neuen Auflage nun wegfallen, was eine Anpassung der Preise notwendig mache. „Es ist unser Ziel, dass die moderat kalkulierte Preiserhöhung möglichst drei Jahre gehalten werden kann. Dies ist allerdings auch abhängig von der Preisentwicklung beim Dünndruckpapier und Druck“, erläutert der Leiter der Fachstelle Liturgie im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn.

Ab dem 9. Juli 2015 gelten folgende Preise für die Gotteslob-Ausgaben des Erzbistums Paderborn: Standardausgabe 22 Euro (bisher 19,95 Euro), Cabra/Goldschnitt 33 Euro (bislang 29,95 Euro), Großdruck 33 Euro (bisher 28,95 Euro).