Erster „Tag der Pfarrarchive“ im Erzbistum Paderborn in Balve

Rund 35 ehrenamtliche Pfarrarchivarinnen und Pfarrarchivare trafen sich zum ersten „Tag der Pfarrarchive“ in Balve.Paderborn / Balve, 24. September 2014. Aus zahlreichen Kirchengemeinden des Erzbistums Paderborn kamen jetzt 35 der insgesamt rund 100 ehrenamtlichen Archivpflegerinnen und Archivpfleger zum ersten „Tag der Pfarrarchive“ im Erzbistum Paderborn in Balve zusammen. Das Diözesanarchiv des Erzbistums Paderborn und die Katholische Kirchengemeinde St. Blasius in Balve hatten zu der Tagung eingeladen, die der fachspezifischen Informationsvermittlung und dem gegenseitigen Austausch diente. Die Veranstaltung wurde von den Mitarbeitern des Erzbistumsarchivs und von Archivpfleger Rudolf Rath aus Balve vorbereitet.  

Nach der Begrüßung durch Pastoralverbundsleiter Pfarrer Andreas Schulte und Erzbistumsarchivar Dr. Arnold Otto gab Rudolf Rath Einblicke in das von ihm seit rund 10 Jahren betreute und ausgebaute Balver Pfarrarchiv. Dieses verfügt inzwischen über eine eigene Internetseite und regelmäßige Öffnungszeiten. Da sich das Stadtarchiv in Balve im Aufbau befindet, bietet Rudolf Rath auch hier seine Hilfe an, nicht zuletzt durch die Übergabe einiger Nachlässe, die er einst selber vor Verfall oder Vernichtung bewahren konnte.

Rudolf Rath gab den Teilnehmenden einen Einblick in das von ihm betreute Pfarrarchiv in Balve.„Wider den Verfall: Die Landesinitiative Massenentsäuerung in NRW“ war das Vortragsthema von Gabriele Rothkegel vom LWL-Archivamt für Westfalen mit Sitz in Münster. Die Referentin beschrieb die Problematik des Papierzerfalls durch Säure: Dieser Zerfall lässt Papier braun und brüchig werden und betrifft vor allem Dokumente, die zwischen 1840 und 1960 produziert wurden. Aus diesen Dokumenten bestehen heute die größten Bestände in vielen Archiven. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert seit 2006 Maßnahmen zur Massenentsäuerung, die Gabriele Rothkegel anschaulich anhand von Beispielen erläuterte.

Am Nachmittag führte Werner Ahrens, Vorsitzender des Vereins „Heimwacht Balve“, die Teilnehmer durch die Stadt und die Pfarrkirche St. Blasius. Anschließend stellten Dr. Arnold Otto und Michael Streit in einer „Aktuellen Stunde“ neue Entwicklungen in der Pfarrarchivpflege aus dem Erzbistumsarchiv Paderborn vor. Hierzu gehören neben Angeboten zur Massenentsäuerung auch die aktuellen E-Learning-Angebote zur Pfarrarchivpflege und Unterstützungsmöglichkeiten bei der alterungsbeständigen Aufbewahrung von Archivalien in entsprechenden Archivkartons und säurefreien Mappen. Kurzberichte der Teilnehmenden zu den eigenen Archiven vor Ort im Zusammenhang mit der Fortschreibung der Pastoralverbünde und damit verbundenen Fragen der Unterbringung der einzelnen Pfarrarchive wurden ebenso diskutiert. Zum Abschluss der Tagung besuchten die Teilnehmenden die Vorabendmesse in der Pfarrkirche St. Blasius, die von Pastor Jürgen Bischoff zelebriert wurde.

Der nächste „Tag der Pfarrarchive“ im Erzbistum Paderborn wird voraussichtlich am 5. März 2016 in der Pfarrei St. Johannes Baptist in Attendorn stattfinden.