Vielfältige Veranstaltungen zum 400-jährigen Jubiläum der Theologischen Fakultät Paderborn

Präsentierten das vielfältige Programm zum 400-jährigen Jubiläum der Theologischen Fakultät Paderborn (v.r.): Rektor Prof. Dr. Josef Meyer zu Schlochtern und Quästor Anton Schäfers.Foto: pdp Paderborn, 9. September 2014.  Im Oktober 2014 begeht die Fakultät damit ihr 400-jähriges Bestehen. Dieses runde Jubiläum feiert die Theologische Fakultät Paderborn ab dem 11. September das ganze Studienjahr hindurch mit einer Reihe von besonderen Veranstaltungen. Über das Programm informierten Rektor Professor Dr. Josef Meyer zu Schlochtern und Quästor Anton Schäfers in einem Pressegespräch.  

„Unser Jubiläum ist für uns ein bedeutsames Fest, zu dem wir viele Gäste aus Kirche und Gesellschaft in Paderborn erwarten. Denn wir haben die Geschichte der Stadt und auch der Kirche in Paderborn in wichtigen historischen Entwicklungen mit geprägt“, sagte Professor Dr. Josef Meyer zu Schlochtern. Das Jubiläum steht unter dem Leitwort „Glauben denken, Menschen bilden“. „Dieses Leitwort spiegelt unser Selbstverständnis als Theologische Fakultät: Wir wollen bewusst ‚glauben’ und auch ‚denken’, den Glauben jedoch auch ‚durchdenken’ und jungen Menschen theologische Bildung anbieten“, so der Rektor der Theologischen Fakultät.

Im Jahr 1614 wurde in Paderborn Bildungsgeschichte geschrieben: Fürstbischof Dietrich IV. von Westfalen gründete mit der Theologischen Fakultät Paderborn die heute älteste Universität in Westfalen.Foto: Theologische Fakultät Das Veranstaltungsangebot zum 400-jährigen Jubiläum reicht von Gottesdiensten über ein Festkonzert bis hin zu zahlreichen Vorträgen. Direkt zum Auftakt wird das Jubiläumsleitwort spektakulär visualisiert: Die Künstler Detlef Hartung aus Köln und Georg Trenz aus Eichenau setzen am 11., 12. und 13. September 2014 ab 20 Uhr bei Einbruch der Dämmerung das Gebäude der Theologischen Fakultät am Kamp mit einer Lichtinstallation zum Jubiläumsmotto „Glauben denken, Menschen bilden“ in Szene, musikalisch untermalt von einem Bläserquintett. Die 15-minütige Installation wird in einer Schleife bis 22 Uhr wiederholt werden und lädt so bewusst auch zufällig vorbeikommende Passanten zum Zuschauen ein. „Die Buchstaben des Jubiläumsmottos werden Muster bilden und die Wände unserer Fakultät wie ein Kleid bedecken. Wir hoffen, dass viele Zuschauer an dem markanten Punkt in der Innenstadt, an dem unsere Fakultät steht, von der Installation begeistert sein werden“, gab Quästor Anton Schäfers, der für die Organisation der Jubiläumsfeierlichkeiten verantwortlich ist, einen Vorgeschmack auf den ersten Höhepunkt.

„An drei aufeinander folgenden Tagen, am 12., 13. und 14. Oktober, werden die Jubiläumsfeierlichkeiten ganz offiziell eröffnet“, so Prof. Dr. Meyer zu Schlochtern. Den Auftakt bildet ein Festkonzert am 12. Oktober: Die Schola Gregoriana am Hohen Dom zu Paderborn, das Johannes-Rosenmüller-Ensemble und Solisten führen unter der Gesamtleitung von Domkapellmeister Thomas Berning in der Universitäts- und Marktkirche Claudio Monteverdis Marienvesper „Vespro della beata Vergine“ auf. Die Vesper wurde im 17. Jahrhundert, wenige Jahre vor der Gründung der Theologischen Fakultät, komponiert. Historische Instrumente werden die Epoche des Barock, in der auch die Anfänge der Theologischen Fakultät Paderborn liegen, akustisch aufleben lassen.

Der offizielle Festakt zum 400-jährigen Jubiläum der Theologischen Fakultät Paderborn wird am 13. Oktober 2014 begangen. Zunächst feiert Erzbischof Hans-Josef Becker, der Magnus Cancellarius der Theologischen Fakultät Paderborn ist, ein Pontifikalamt in der Universitäts- und Marktkirche. Der Apostolische Nuntius Erzbischof Dr. Nikola Eterović als Ständiger Vertreter des Heiligen Stuhls in Deutschland und der Bischof von Mainz, Karl Kardinal Lehmann, werden als Ehrengäste unter anderem konzelebrieren. Im Anschluss an das Pontifikalamt findet der Festakt im Auditorium Maximum der Theologischen Fakultät statt. Neben Grußworten unter anderem vom Apostolischen Nuntius Erzbischof Dr. Eterović und der nordrheinwestfälischen Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Svenja Schulze, wird der Bischof von Mainz, Karl Kardinal Lehmann, eine Festansprache halten zum Thema „Die Sendung der Kirche in Gegenwart und Zukunft – eine Herausforderung an die Theologie“.

Claudius Acquaviva SJ war im 17. Jahrhundert Generaloberer des Jesuitenordens. Er genehmigte die Gründung der Theologischen Fakultät Paderborn im Jahr 1614. Rektor Prof. Dr. Josef Meyer zu Schlochtern und Quästor Anton Schäfers stehen vor dem Bildnis des früheren Generaloberen, das in der Theologischen Fakultät hängt.Foto: pdp Bei der traditionellen Akademischen Jahresfeier, mit der die Theologische Fakultät am 14. Oktober 2014 das Studienjahr eröffnet, wird das Buch „Die Academia Theodoriana. Von der Jesuitenuniversität zur Theologischen Fakultät Paderborn 1614 – 2014“ vorgestellt. „25 Autoren haben die wichtigsten Epochen unserer Fakultät in Detaildarstellungen beleuchtet. Seit 1913 ist keine so umfangreiche Zusammenstellung zur Geschichte der Theologischen Fakultät mehr herausgebracht worden“, betonte Rektor Prof. Dr. Meyer zu Schlochtern im Pressegespräch.

Ein weiterer Bestandteil des 400-jährigen Jubiläums ist eine Dokumentation in den Räumen der Theologischen Fakultät, welche die Geschichte, die Gegenwart und Zukunft der Hochschule in den Blick nimmt. Bis zum 4. Februar 2015 werden jeden Mittwoch um 15 Uhr und jeden Samstag um 11 Uhr Führungen durch die Ausstellung angeboten, zu der auch eine Broschüre erscheint.

Am 19. Oktober 2014 geht die Theologische Fakultät Paderborn im doppelten Sinn „auf Sendung“: Der Hochschulgottesdienst aus der Universitäts- und Marktkirche, der an diesem Tag gefeiert wird, wird vom ZDF live übertragen. Wie wird heute Theologie studiert und welche Ziele haben Studierende? Diese Fragen thematisiert die Heilige Messe, die in Kooperation von Theologischer Fakultät, Katholischer Hochschule NRW, Universität Paderborn und Pauluskolleg vorbereitet wird. Im Anschluss wird für die Fernsehzuschauer ein Feedback-Telefondienst geschaltet.

Ab dem 20. Oktober startet die Theologische Fakultät ihre überregional bekannte „Montagsakademie“, bei der sich jedes Jahr verschiedene Referenten mit einem speziellen Themenschwerpunkt beschäftigen. In diesem Jahr steht die Vortragsreihe ganz im Zeichen des 400-jährigen Jubiläums der Theologischen Fakultät und widmet sich dem Thema „Herausforderungen an die Theologie in Geschichte und Zukunft“. Beispielsweise wird Erzbischof Hans-Josef Becker im Rahmen der Montagsakademie am 12. Januar 2015 zur „Bedeutung der Theologie für die Priesterfortbildung und Pastoral im Erzbistum Paderborn“ sprechen.

Ein weiterer wichtiger Termin innerhalb der Jubiläumsfeierlichkeiten ist der 2. November 2014, wenn die Stadt Paderborn im Historischen Rathaus einen Empfang zu Ehren der Theologischen Fakultät ausrichtet. Schon jetzt habe die Stadt Paderborn zudem besondere Werbeplakate zum 400-jährigen Jubiläum der Theologischen Fakultät aufgehängt: Der Werbe-Slogan der Stadt, „Paderborn überzeugt“, sei hier durch den Zusatz „… mit der ältesten Hochschule Westfalens“ ergänzt. „Wir freuen uns natürlich sehr darüber, dass die Stadt Paderborn sich so mit unserem Jubiläum identifiziert und uns als Hochschule in ihre eigene Geschichte aufgenommen hat“, sagte Prof. Dr. Meyer zu Schlochtern.

Den Abschluss der Jubiläumsfeierlichkeiten bildet ein „Jesuitischer Abend“ am 6. Februar 2015. Hier werden Ensemblemitglieder des Landestheaters Detmold Szenen zur „Kindheit und Jugend des heiligen Augustinus“ aufführen, ein Theaterstück aus der Bildungstradition der Jesuiten. Der Leiter des Jesuitenordens in Deutschland, Pater Provinzial Stefan Kiechle SJ, wird eine Festansprache halten.

Download: Flyer mit vollständigem Programm der Feierlichkeiten zum 400-jährigen Jubiläum der Theologischen Fakultät Paderborn

Video: Pressegespräch zur Vorstellung des Jubiläumsprogramms