Professorin Dr. Margarete Niggemeyer zur Komtur-Dame mit Stern ernannt

Professorin em. Dr. Margarete Niggemeyer empfing aus der Hand von Erzbischof Hans- Josef Becker die Ernennungsurkunde zur „Komtur-Dame mit Stern des Ordens vom Heiligen Papst Silvester“ und den dazugehörenden Orden. V.l.n.r.: Erzbischof Hans-Josef Becker, Professorin Dr. Margarete Niggemeyer, Dompropst Dr. Wilhelm Hentze.Paderborn, 9. März 2012. Papst Benedikt XVI. hat Professorin Dr. Margarete Niggemeyer zur Komtur-Dame mit Stern des Ordens vom Heiligen Papst Silvester ernannt. Erzbischof Hans-Josef Becker überreichte der 80jährigen emeritierten Professorin für Religionspädagogik und Autorin zahlreicher Bücher über die Glaubensbotschaft sakraler Räume die hohe päpstliche Ehrung. Bereits 1999 wurde sie zur Komtur-Dame des Silvesterordens ernannt. Für ihr verdienstvolles Wirken für das Erzbistum Paderborn wurde Professorin Dr. Niggemeyer nun durch die Verleihung der höheren Stufe des Silvesterordens geehrt.

„Durch zahlreiche Publikationen zur religiösen Bildungsarbeit, zur geistlichen Orientierung und zur Erschließung der Glaubensbotschaft von Kirchen haben Sie sich breite Anerkennung erworben“, sagte Erzbischof Hans-Josef Becker bei der Überreichung der Ernennungsurkunde und des Ordens im Bischofshaus. Seit vielen Jahren richte Professorin Dr. Niggemeyer ihr besonderes Augenmerk auf den Hohen Dom zu Paderborn: Sie habe sich um die Erschließung der Paderborner Bischofskirche für Besucher aus aller Welt verdient gemacht. Ihr gelinge es in ihren zahlreichen Büchern, den sakralen Raum des Hohen Domes unter immer neuen kunst- und kulturgeschichtlichen Aspekten zu beleuchten und für die Betrachter des Gotteshauses erfahrbar werden zu lassen. „In allen ihren Werken verbinden sich die Ausführungen zur Kunstgeschichte mit religiösen Impulsen, die es dem Betrachter ermöglichen sollen, das Dargestellte für sich selber zu erschließen“, so Erzbischof Becker.

Dompropst Dr. Wilhelm Hentze gratulierte Professorin Dr. Margarete Niggemeyer zur hohen päpstlichen Ehrung. Ihre Ernennung zur Komtur-Dame mit Stern des Ordens vom Heiligen Papst Silvester sei eine Ehrung ihres Engagements in der Kirche.  

Stichwort Silvesterorden
Der Silvesterorden ist einer von sechs päpstlichen Verdienstorden. Der Ritterorden des Papstes wird für besonderes ehrenamtliches Engagement in katholischen Institutionen und aufgrund persönlicher Verdienste verliehen. Benannt nach Papst Silvester I. (314-335) und von Papst Gregor XVI. im Jahr 1841 gestiftet, wurde der Orden 1905 von Papst Pius X. erneuert. Der päpstliche Ritterorden besteht aus einem goldenen, weißemaillierten Malteserkreuz mit dem Bild Papst Silvesters, auf der Rückseite sieht man das Papstwappen. 1905 wurde der Silvesterorden von Papst Pius X. in Klassen unterteilt: den Ritter, Komtur (lat. Commendatore), Komtur mit Stern und Grosskreuz-Ritter. Die Verleihung der auf den Ritter folgenden Stufen kann nach einer Zeitspanne von 10 Jahren nach Verleihung des niedrigeren Ranges beim Apostolischen Stuhl erbeten werden.

Silvesterorden mit Stern