Weihbischof Hubert Berenbrinker im Austausch mit Leiterinnen Katholischer Kitas

Gern gesehener Gast im David-Kindergarten: Beim gemeinsamen Singen machte Weihbischof Hubert Berenbrinker begeistert mit.Foto: Andreas WiedenhausRietberg-Neuenkirchen, 3. August 2018 Als Weihbischof Hubert Berenbrinker kürzlich auf Visitationsreise im Dekanat Rietberg-Wiedenbrück war, hat er den David-Kindergarten in Rietberg-Neuenkirchen besucht. Vorangegangen war ein Treffen mit den Leiterinnen der Katholischen Kindertageseinrichtungen im Dekanat.      

„Er kommt!“ Als sich die Tür des David-Kindergartens öffnet, wird der Weihbischof schon freudig erwartet. Nach einer kurzen Begrüßung durch Leiterin Maria Kunter ist der Gast aus Paderborn dann auch direkt mitten im Geschehen: Die Kinder sind gespannt – zwar kennen sie Bischöfe wie den Nikolaus oder den Heiligen Martin aus Geschichten und Erzählungen, doch „in echt“ ist so ein Besuch natürlich etwas ganz Besonderes. Fragen und Antworten gehen hin und her. Als Bischofsstab und Mitra erklärt werden, hören alle ganz aufmerksam zu.  

Dann ist es Zeit für ein Lied, Weihbischof Berenbrinker reiht sich gern ein und singt begeistert mit. Beim anschließenden Mittagessen taucht noch die ein oder andere Frage auf, die der aus Verl stammende Weihbischof den Kindern gern beantwortet.  

Zuvor hatte sich Weihbischof Hubert Berenbrinker im Neuenkirchener Kolpinghaus mit den Leiterinnen der Katholischen Kindergärten im Dekanat Rietberg-Wiedenbrück getroffen. Bei diesem Austausch ging es unter anderem um den Stellenwert der Kindertageseinrichtungen in der Pastoral. „Ihre Arbeit in der Familienpastoral wird angesichts des Wandels in Kirche und Gesellschaft immer wichtiger“, machte Weihbischof Berenbrinker deutlich und verwies auf den „gewinnbringenden Prozess“ der aktuellen Zertifizierung von Katholischen KiTas als „Familienpastoraler Ort“.  

Die Wertschätzung des Erzbistums Paderborn für diese wichtige Basisarbeit, so Weihbischof Berenbrinker, zeige sich nicht zuletzt an der finanziellen Förderung der Kindergärten und der politischen Lobby-Arbeit im Hinblick auf die Neufassung des Kinderbildungsgesetzes durch die Landesregierung.   Treffen mit haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Besuche in Katholischen Einrichtungen sind neben der Spendung des Firm-Sakramentes Teil der regelmäßigen Visitationsreisen des Paderborner Erzbischofs und der Weihbischöfe in Paderborn.      

Text und Foto: Andreas Wiedenhaus