Syrien-Abend mit Prof. Kenan Engin

Der Auftakt ist gelungen

Syrien-Abend mit Prof. Kenan Engin

Immer mehr Stühle mussten nachgestellt werden, hatten doch die Veranstalter der ersten ökumenisch organisierten Bildungsveranstaltung in Iserlohn nicht mit so vielen Interessierten gerechnet. Eingeladen hatten die Katholische Erwachsenenbildung des Dekanats Märkisches Sauerland mit dem Bildungspunkt Iserlohn und der Evangelischen Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Iserlohn am 13. Juni 2019 zu einem Syrien-Abend in das Forum St. Pankratius. Dekanatsreferent Rainer Beckmann und Erwachsenenbildungsreferentin Heidrun Redetzki-Rodermann konnten für diesen Informationsabend Prof. Dr. Kenan Engin, Politikwissenschaftler an der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften in Berlin, begrüßen. Dr. Engin kommt ursprünglich aus der Türkei und lebt seit 2001 in Deutschland.

In einem anschaulichen und lebendigen Vortrag, in dem Prof. Engin die Teilnehmer auch durch Fragen mit hineinnahm, erläuterte Engin die Gründe, warum die Situation in Syrien über die Jahre noch komplexer geworden ist. Der Politikwissenschaftler benannte die Interessen verschiedener Akteure in diesem internationalen Konflikt und ging auf die sozio-ökonomischen und politischen Hintergründe des syrischen Konflikts ein. Ein Austausch schloss sich an.

Vor anderthalb Jahren begannen die ersten Gespräche über eine ökumenische Kooperation im konfessionellen Bildungsbereich. Die gute Resonanz dieses Abends verlangt nach einer Fortsetzung dieser Zusammenarbeit.