Start im neuen Dekanat Dortmund

Dekanatsteam Das neue Dekanatsteam in Dortmund (v.l.): Reihe vorne: Pfarrer Ludger Hojenski, stellv. Stadtdechant, Pfarrer Michael Vogt, stellv. Stadtdechant, Propst Andreas Coersmeier, Stadtdechant, Pfarrer Michael Ortwald, stellv. Stadtdechant. Reihe hinten: Thomas Renneke, Referent für Jugend und Familie, Annette Kienast, Referentin für Jugend und Familie, Meinolf Kopshoff, Geschäftsführer des Katholischen Stadtbüros, Elisabeth Beschorner und Barbara Knoppe-Chrosnik, Dekanatsreferentinnen.pdpDortmund, 6. Juli 2006. Am 1. Juli wurden die bisherigen vier Dortmunder Dekanate zu einem Dekanat Dortmund zusammengefasst. Damit wird die Reform der mittleren Verwaltungsebene im Erzbistum Paderborn umgesetzt, bei der unter anderem 19 neue Dekanate die bisherigen 40 Dekanate ablösen. Mit der Reform sollen Verwaltungsabläufe im Erzbistum Paderborn schlanker und auf die Zukunft hin ausgerichtet werden. Das neue Dekanatsteam stellte sich am Donnerstag im Katholischen Centrum vor.

Stadtdechant in Dortmund bleibt Propst Andreas Coersmeier (48). Zu seinen Stellvertretern wurden Caritaspfarrer Michael Ortwald (42), Pfarrer in Dortmund Huckarde, Pfarrer Ludger Hojenski (41) aus Dortmund-Wickede und Pfarrer Michael Vogt (42) aus dem Pastoralverbund Dortmund Marten-Oespel-Kley gewählt. Da die Wahl von Pfarrer Vogt zum stellvertretenden Stadtdechanten erst am Mittwoch, 5. Juli, erfolgte, steht dessen Ernennung durch Erzbischof Hans-Josef Becker noch aus. Bei der Vereidigung der Dechanten Ende Juni hat Erzbischof Becker die neuen Dekanate bezeichnet als „Kommunikationsdrehscheibe“ zwischen den Gemeinden vor Ort, den Pastoralverbünden, der Bistumsleitung und umgekehrt.

Das neue Dekanat Dortmund ist mit rund 170.000 Katholiken in 63 Kirchengemeinden von der Zahl her das größte Dekanat im Erzbistum Paderborn. In seinem neuen Zuschnitt umfasst das Dekanat Dortmund die kommunalen Grenzen der Stadt. Gemeinden im südlichen Lünen und in Schwerte, die zuvor zu Dortmund gehörten, zählen jetzt zum Dekanat Unna.

Aufgrund seiner Größe ist das Dekanat Dortmund im Vergleich zu anderen Dekanaten im Erzbistum Paderborn mit mehr Personal ausgestattet. Zum neuen Dekanatsteam gehören neben dem Stadtdechanten und seinen Stellvertretern, Meinolf Kopshoff als Geschäftsführer des Katholischen Stadtbüros, Elisabeth Beschorner und Barbara Knoppe-Chrosnik, die sich die Stelle der Dekantsreferentin teilen sowie Annette Kienast und Thomas Renneke als Referent, bzw. Referentin für Jugend und Familie.

Auch das Katholische Stadtgremium stellt sich im Dekanat Dortmund neu auf. Aus jedem Pastoralverbund wird künftig ein Pfarrgemeinderatsmitglied dem Katholischen Stadtgremium angehören. Damit ist eine direkte Mitwirkung an der pastoralen Planung im Dekanat und bei der Vertretung kirchlicher Anliegen in der Stadt Dortmund möglich. Ehrenamtliche Laien stellen fortan die Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder im Stadtgremium, das künftig auch die Aufgaben des Dekanatspastoralrates wahrnehmen wird.

Das neue Dekanatsteam ist am Donnerstag zunächst in Klausur in das Bergkloster Bestwig gefahren, um die anstehenden Aufgaben zu sichten und Zuständigkeiten zu klären.

Kontakt und weitere Informationen:

Katholisches Stadtbüro

Propsteihof 10

44137 Dortmund

Tel. (0231) 1848-244

Fax (0231) 1848-246

E-Mail: bechtoldt@stadtkirche-dortmund.de

Internet: www.stadtkirche-dortmund.de