14/03 - Bundesvorstand der Kath. Elternschaft mit Beteiligung aus dem Erzbistum Paderborn neu gewählt

Der Vorstand der Katholischen Elternschaft Deutschlands (KED) ist am Wochenende in Trier für drei Jahre wiedergewählt worden. Im Vorstand sind auch zwei Mitglieder aus dem Erzbistum Paderborn: Frank Spiegel aus Brakel (Landkreis Höxter) wurde wieder in den Vorstand gewählt. Sylvia Wawrzinek aus Dortmund kam neu hinzu. Die Dolmetscherin ist Mutter von zwei Kindern und stellvertretende Vorsitzende der KED im Erzbistum Paderborn.

Vorsitzende der KED bleibt Marie-Theres Kastner. Die ehemalige NRW-Landtagsabgeordnete führt den Elternverband bereits seit 2005. Ihr Stellvertreter, Dr. Christoph Lehmann, wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. Neben Kastner und Lehmann sowie Frank Spiegel wurden auch Christoph Rink (Schriftführer) aus Magdeburg, Barbara Rembser-Mertes (Schatzmeisterin) aus Wachtberg bei Bonn, Dr. Ines Pistner aus Erfurt wieder in den Vorstand gewählt. Nicht mehr im Vorstand vertreten ist Michaela Wettering aus Niederwerrn (Landkreis Schweinfurt). An ihrer Stelle rückte Sylvia Wawrzinek aus Dortmund.

Bei ihrem Bundeskongress zum Thema "Ganze Tage in der Schule – was hilft wem?“ stellte die KED fünf Forderungen zum Thema Ganztagsschule auf. Die Elternvertreter aus dem gesamten Bundesgebiet fordern unter anderem, dass die Bedürfnisse der Kinder in den Mittelpunkt gestellt werden und Ganztagsschule flexibler wird. Mehr zu diesen Forderungen auf der Homepage der KED