Monsignore Joachim Göbel feiert silbernes Priesterjubiläum

Paderborn. 11. Juni 2010. Mit dem Kapitelsamt im Hohen Dom feiert am kommenden Sonntag Monsignore Joachim Göbel (51) sein silbernes Priesterjubiläum. Vor 25 Jahren, am 25. Mai 1985, wurde er von Erzbischof Johannes Joachim Degenhardt zum Priester geweiht. Das Kapitelsamt beginnt um 10 Uhr. 

Monsignore Göbel wurde 1958 in Witten geboren und nach dem Studium der Theologie und Philosophie 1985 von Erzbischof Dr. Johannes Joachim Degenhardt zum Priester geweiht. Als Vikar wirkte er von 1985 bis 1988 in der Pfarrei St. Nikolaus in Büren, von 1988 bis 1991 in der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Meschede.

1991 nahm er in Paderborn das Lehramtsstudium für Gymnasien auf, das er 1996 mit dem zweiten Staatsexamen abschloss. Während dieser Zeit war er in St. Cyriakus in Geseke zunächst als Aushilfe in der Seelsorge, dann als Pfarrverwalter tätig. 1995 bis 1996 absolvierte er in Hamm das Referendariat, 1996 ging er als Religionslehrer nach Dortmund ans Mallinckrodt-Gymnasium, wo er zunächst als Studienrat und Schulseelsorger, seit 2005 als Oberstudienrat tätig war. Zusätzlich zum Lehrerberuf war er als Subsidiar in Dortmund-Dorstfeld (1996-2000) und Dortmund-Hörde (2000-2008) eingesetzt. Von 2002 bis 2006 war er Schulbeauftragter des Erzbistums in der Stadt Dortmund.

Erzbischof Becker ernannte ihn im November 2008 zum Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn und zum Wirklichen Geistlichen Rat. Im Dezember 2008 folgte die Ernennung zum Domkapitular. Im Januar 2009 ernannt ihn Papst Benedikt XVI. zum Päpstlichen Ehrenkaplan (Monsignore).