Konzert der leisen Töne

"Leerer Dom - Voller Klang" im Hohen Dom zu Paderborn im Rahmen des Chorfestivals

Paderborn, 5. Juli 2019. Mit dem Titel "Leerer Dom - Voller Klang" hatte die Paderborner Dommusik am Freitagabend Erwartungen verknüpft, die ganz und gar erfüllt wurden. Im Rahmen des 8. Chorfestivals Pueris Cantores gaben die Domkantorei, Cantores luvenales Moosburg und Domorganist Tobias Aehlig ein Gemeinschaftskonzert im Hohen Dom mit leisen Klängen auf höchsten Ansprüchen.

Wunsch nach Frieden durchzieht das Chorfestival

Friedensgebet an den Paderquellen – Dompropst Göbel: „Eine Umfriedung des Herzens“

Paderborn, 4. Juli 2019. „Morgen werden alle Kinder der Welt den Frieden Gottes singen“, so die Vision von Abt Fernand Maillet 1947 als er den Kinder- und Jugendchorverband gründete. 35 Länder der Erde haben sich ihm angeschlossen. Der Frieden und das Gebet zum Frieden standen am Donnerstagnachmittag ganz besonders im Mittelpunkt des 8. Chorfestivals Pueri Cantores in Paderborn.

„In jüdisch-christlicher Geschwisterlichkeit“

Festakt zur Eröffnung der Synagoge in Unna

Unna, 4. Juli 2019. Die liberale Jüdische Gemeinde „haKochaw“ (hebräisch für Stern) in Unna hat am Donnerstag ihre neu gestaltete Synagoge eingeweiht. Domkapitular Propst Andreas Coersmeier aus Dortmund überbrachte dazu die Grüße und Glückwünsche des Erzbistums Paderborn im Namen von Erzbischof Hans-Josef Becker.

Singen vereint und macht stark

Friedensgebete und Begegnungskonzerte bestimmten den zweiten Festivaltag von Pueri Cantores

Paderborn, 4. Juli 2019. „Musik liegt in der Luft“ – zumindest in Paderborn setzt das 8. Chorfestival Pueri Cantores ein musikalisches Zeichen. Am zweiten Tag des Festivals mit rund 2.800 Sängerinnen und Sänger standen Begegnungskonzerte, musikalisch unterstützte Friedensgebete und spontane „Singhaltestellen“ im Mittelpunkt. Harmonie in Dur und Moll bestimmen das Treffen der 94 Chöre, die der Einladung des Erzbistums nach Paderborn gefolgt sind.

Nachhaltige und klimaverträgliche Waldbewirtschaftung

Generalvikar Alfons Hardt besichtigt Waldflächen des Erzbistums im Sauerland

Paderborn / Elpe, 4. Juli 2019. „Der Wald ist für uns alle wertvoll. Zugunsten von ökologischen Belangen werden wir auf die Bewirtschaftung von zwei unserer Waldflächen im Sauerland verzichten.“ Das entschied Generalvikar Alfons Hardt bei seinem Besuch in Elpe im Sauerland, wo er Waldflächen im Besitz des Erzbistums Paderborn besichtigte.

Weitere Artikel 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15