Viele Friedensbotschaften am Stand des Erzbistums

Auftritt des Erzbistum beim Katholikentag endet mit positivem Fazit

Die Besucher des Katholikentages zeigten viel Interesse am Stand des Erzbistums auf der Kirchenmeile.pdp Münster/Paderborn, 12. Mai 2018. Ein zufriedenes Fazit zogen zum Ende des 101. Katholikentages in Münster die Verantwortlichen für den Auftritt des Erzbistums Paderborn auf der Kirchenmeile. Die Mitarbeiter des Erzbischöflichen Generalvikariates und Mitglieder des Diözesankomitees konnten am Stand zahlreiche Gäste aus nah und fern begrüßen. Diese informierten sich in einer Ausstellung über Friedensinitiativen im Erzbistum Paderborn und nutzten das Angebot, mit Hilfe großer Scrabble-Steine ihre Friedensbotschaft an die Zeltwand zu schreiben. Das Motto des Katholikentages lautete: "Suche Frieden". 

 "Wir wollten mit den Menschen darüber ins Gespräch kommen, was für sie Frieden bedeutet", so Matthias Kolk aus der Hauptabteilung Pastorale Dienste im Erzbischöflichen Generalvikariat. "Das hat mit unseren Angeboten gut geklappt und hat auch sichtlich Spaß gemacht." Wie immer sei der Stand für Menschen aus dem Erzbistum Paderborn ein beliebter gewesen.  

Die Gäste am Stand des Erzbistums beim Katholikentag hinterließen mit Hilfe großer Scrabble-Steine viele Friedensbotschaften.pdp"Insgesamt war das wieder ein Katholikentag wie früher", so Ansgar Kaufmann aus dem Vorstand des Diözesankomitees. "Es war eine tolle Atmosphäre in der Stadt, und es war voll. Das gilt auch für den Stand des Erzbistums, der gut funktioniert hat. Gefreut hat mich der Besuch von Erzbischof Becker. Und der gemeinsame Auftritt von Erzbistum und Diözesankomitees hat sich inzwischen bewährt."  

Erzbischof Hans- Josef Becker hatte den Stand gleich am Donnerstag mit Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB besucht. An den nächsten Tagen folgten Weihbischof Matthias König, Bischof Heinz Josef Algermissen aus Fulda, Bischof Dr. Georg Bätzing aus Limburg und am Samstagnachmittag schließlich Reinhard Kardinal Marx, Erzbischof von München-Freising und Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. Am Stand des Erzbistums präsent war auch die Bank für Kirche und Caritas. Viele Menschen aus dem Erzbistum waren als Referenten, Moderatoren oder Anwälte des Publikums am Programm des Katholikentages beteiligt.