Adressen der Dekanatsbüros, Pastoralverbünde und Gemeinden

Nils Brandes ist neuer Geschäftsführer von Melitensia e.V.

Lagenser löst Franz Anton Becker aus Paderborn ab/Becker zum Ehrenmitglied ernannt

Paderborn/Lage, 20. Mai 2019. Nils Brandes aus Lage ist neuer Geschäftsführer des Fördervereins Melitensia e.V. mit Sitz in Paderborn. Er löst in dieser Funktion den Paderborner Franz Anton Becker ab. Becker wurde von Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin, Vorsitzender von Melitensia e.V., für seine langjährigen Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt.

Salzkotten, 20. Mai 2019 „Visitationen dienen der Begegnung, dem Dialog und damit dem vertieften Kennenlernen zwischen Erzbischof, Weihbischöfen, Verantwortlichen in den Pastoralen Räumen sowie den Gläubigen vor Ort. Sie sind ein wertvolles Instrument, um das Miteinander und die Gemeinschaft der Gläubigen in unserem Erzbistum zu fördern und zu stärken.“ So ist es im Vorwort der seit diesem Jahr neu gültigen Visitationsordnung zu lesen.

Salzkotten, 17. Mai 2019 (fcjm). Eine Spende über 2000 Euro überreichten Vertreter der Aktion „Osterkerze“ an die Franziskanerinnen Salzkotten. 260 Tischkerzen, passend zum Motiv der Osterkerzen in St. Johannes und St. Marien, waren bei der Aktion verkauft worden. Damit konnte der Erlös gegenüber den Vorjahren noch gesteigert werden. So kamen 1.540 Euro zusammen, welche durch die Spende eines Teilnehmers auf insgesamt 2.000 Euro aufgestockt wurden. Das Geld kommt den Hilfsprojekten der Franziskanerinnen Salzkotten in Malawi in dem Ort Madisi zugute. Dort kümmert man sich vor allem um die Erziehung und Bildung von Aidswaisen.

Sr. M. Ancilla Ernstberger als Oberin bestätigt

Wahl der Ordensleitung im Michaelskloster Paderborn

Paderborn, 17. Mai 2019. Nach Ablauf der dreijährigen Amtszeit von Oberin Sr. M. Ancilla Ernstberger standen für die Augustiner Chorfrauen im Michaelskloster, Paderborn, Konventwahlen an. Sr. M. Ancilla wurde erneut gewählt.

Siegen, 13. Mai 2019. Die Initiative „Woche für das Leben“ der katholischen und evangelischen Kirche findet bundesweit seit 25 Jahren statt. Sie war in diesem Jahr der Suizidprävention gewidmet; die Initiatoren wollten die vielfältigen Beratungsangebote für suizidgefährdete Menschen und für Angehörige von Menschen, die durch Suizid ums Leben gekommen sind, in der Öffentlichkeit stärker bekannt machen. In Zusammenarbeit mit der Telefonseelsorge hatten das Dekanat Siegen und der Evangelische Kirchenkreis zu zwei Veranstaltungen eingeladen.

Weitere Artikel 1 | 2 | 3 | 4