20/12 - Abschlussdokument der Bischofssynode liegt jetzt in deutscher Sprache vor

Die XV. Ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode in Rom endete mit einem Gottesdienst am 28. Oktober 2018. Am Tag zuvor hatten die Synodenteilnehmer das Abschlussdokument verabschiedet. Es trägt den Titel der Synode: „Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung“. Ab sofort ist dieses Dokument in einer deutschen Übersetzung des Sekretariats der Deutschen Bischofskonferenz auf www.dbk.de verfügbar.      

Das Dokument gliedert sich in drei Teile. Dabei geht es den Synodenteilnehmern um eine Kirche, die zuhört, sich den Neuerungen in der digitalen Welt stellt und die Familie und generationenübergreifende Beziehungen fördert. Aspekte der Jugendkultur, der Spiritualität und Religiosität finden sich in dem Dokument ebenso wieder wie Fragen der Berufung, des geweihten Lebens und des Priestertums. Das Synodendokument stellt eine Kirche dar, die junge Menschen begleiten will und die – wie es Papst Franziskus fordert – an die Ränder der Gesellschaft geht. Fragen der synodalen Kirche und des „missionarischen Schwungs“ werden ebenfalls in dem Abschlussdokument behandelt.      

Das Dokument und weitere Hintergründe zur Synode sind auf der Themenseite Bischofssynode Jugend 2018 verfügbar. Dort finden sich Fotos aller deutschen Synodenteilnehmer sowie der deutschsprachigen Gruppe, die für die Berichterstattung unter Nennung des Copyrights kostenfrei verfügbar sind. Auf der Themenseite sind sämtliche Informationen und Materialen eingestellt wie die Wortbeiträge der deutschen Synodenteilnehmer, die Relationes der deutschsprachigen Gruppe und die Abschlusspredigt von Papst Franziskus.  

Die Deutsche Bischofskonferenz ist ein Zusammenschluss der katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland. Derzeit gehören ihr 67 Mitglieder (Stand: Dezember 2018) aus den 27 deutschen Diözesen an. Sie wurde eingerichtet zur Förderung gemeinsamer pastoraler Aufgaben, zu gegenseitiger Beratung, zur Koordinierung der kirchlichen Arbeit, zum gemeinsamen Erlass von Entscheidungen sowie zur Kontaktpflege zu anderen Bischofskonferenzen. Oberstes Gremium der Deutschen Bischofskonferenz ist die Vollversammlung aller Bischöfe, die regelmäßig im Frühjahr und Herbst für mehrere Tage zusammentrifft.