29/10 - Maltester bringen Einrichtung für Pfarrei in Minsk

Die kleine Kapelle rechts muss nur noch gestrichen werden. Die Kirche der Pfarrei von St. Franciscus ist noch in Bau und wird voraussichtlich in einem Jahr fertiggestellt.Aleksandra Szczyglińska/Catholic.ByEin Hauch von Weltkirche lag jetzt im weißrussischen Minsk in der Luft. Mehr als 200 Gäste, teilweise von weit hergereist, nahmen an den Festlichkeiten zur Einweihung der neuen Kapelle teil, die zur römisch-katholischen Pfarrei von St. Franciscus gehört. Ihre Inneneinrichtung stammt aus dem Erzbistum Paderborn: Malteser aus Büren und Hövelhof hatten die Spende Ende August mit einem Hilfstransport auf die Reise geschickt. „Das ist schon etwas ganz besonderes, die Einweihung dieser Kapelle erleben zu dürfen“, sagt Franz Kudak, Beauftragter der Malteser in Hövelhof. Gemeinsam mit Volker Horenkamp, Leiter des Malteser Auslandslagers in Büren, und Michael Daemen, Leiter des Malteser Länderbüros Weißrussland aus Vechta, war er als Ehrengast bei den Feierlichkeiten dabei. „Wir konnten uns vor Ort überzeugen, dass unsere Hilfslieferung hier gut angekommen ist“, so Volker Horenkamp. Erstmals in der fast 30-jährigen Geschichte der Osteuropahilfe im Erzbistum Paderborn hatten die Malteser eine komplette Kircheneinrichtung mit einem LKW verschickt.