30/11 - Caritasverband Brilon übernimmt die Mutter-Kind-Kliniken in Bad Wildungen und Winterberg

Brilon / Winterberg / Bad Wildungen, 30. Januar 2017. Zum 1. Januar 2018 werden die Mutter-Kind-Kliniken St. Ursula in Winterberg und Talitha in Bad Wildungen unter das Dach des Caritasverbandes Brilon ziehen. Dafür wurde die neue Tochtergesellschaft „Caritas Brilon für Gesundheit und Familien gGmbH“ gegründet, in welche der ehemalige Trägerverein, der „Caritas Kur- und Erholungsheime im Erzbistum Paderborn e.V.“, überführt wurde. Der Formwechsel wurde jetzt mit dem unterzeichneten Vertrag offiziell gemacht.  

In den Mutter-Kind-Kliniken wird Kindern und Müttern, zunehmend auch Vätern, geholfen, Wege für ein gelingendes Leben (wieder) zu finden. Die Zielgruppe – Mutter, Vater, Kind, Familie – bildet die Keimzelle der Gesellschaft. Familien zu stärken, ist ein zentrales Anliegen von Caritas. Die Kliniken sind unter anderem auf Trauerbewältigung beim Tod von Mutter, Vater, Ehepartner oder Kind spezialisiert. Ebenso liegt beispielsweise ein Fokus auf Gesundheit und Prävention.  

Aufgrund der Ausrichtung der Kliniken hatte das Erzbistum Paderborn in den vergangenen Jahren die beiden Häuser finanziell gestärkt. Durch den eigens gegründeten Verein, den „Caritas Kur- und Erholungsheime im Erzbistum Paderborn e.V.“, wurde ein Träger installiert, der die Geschicke der Kliniken leitete. Auf der Wegstrecke wurden so gemeinsam auch harte Jahre gemeistert und dabei nach langfristigen Perspektiven und Partnern geschaut. Letztere wurden in Gestalt des Caritasverbandes Brilon gefunden.  

Die Eingliederung der Kliniken unter das große Dach der Caritas Brilon dient der Zukunftssicherung der Häuser und damit auch der Arbeitsplätze. Zum 1. Januar wächst die Dienstgemeinschaft der Caritas Brilon um 150 Mitarbeitende auf insgesamt 1.100.  

Vollständige Pressemitteilung auf der Homepage des Caritasverbandes Brilon