23/11 - Tag gegen Gewalt an Frauen am 25.11.

Bonn, 23. November 2017. Weltweit wird am 25. November der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen begangen. Auch in vielen katholischen Gemeinden, Frauenverbänden und sozialen Institutionen wird dieser Tag zum Anlass genommen, um auf Gewalterfahrungen gegen Frauen aufmerksam zu machen.

Der Vorsitzende der Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Franz-Josef Bode (Osnabrück), erinnert anlässlich des Welttages daran, dass laut Schätzungen der  Weltgesundheitsorganisation (WHO) bis zu 150 Millionen Mädchen und Frauen von Genitalverstümmelung betroffen sind. Jedes Jahr werden weitere zwei bis drei Millionen Mädchen und Frauen Opfer dieser Gewalt. Sie wird nicht nur in Afrika, sondern auch in Vorderasien und in Staaten der Zuwanderung praktiziert. Im Zuge der internationalen Migrationsbewegungen wird die sogenannte „female genital mutilation“ (FGM) auch zunehmend in Europa ein drängendes Problem.

Weiterlesen auf der Seite der Deutschen Bischofskonferenz