Theologie studiert – und danach?

Pastoralreferent/in werden – darum in Paderborn

Du steckst im Theologiestudium und weißt noch nicht so recht, wohin es danach gehen soll? Der Lehrer/innenberuf fühlt sich doch nicht nach dem richtigen Weg an? Du willst näher an den Menschen sein und in der Kirche was bewegen?

Gute Neuigkeiten: Ab Herbst 2019 kannst du in Paderborn die Ausbildung „Pastoralreferent/in“ auf‘s abgeschlossene Theologiestudium aufsatteln und damit in eine aussichtsreiche, berufliche Zukunft starten.

What?

Endlose Möglichkeiten: Pastoralreferent/inn/en arbeiten in der Krankenhaus- und Gefängnisseelsorge, in der Schulpastoral, in den Dekanaten, in Bildungshäusern, in verschiedenen Abteilungen im Erzbischöflichen Generalvikariat. Als Pastoralreferent/in bringst du dich also überall dort ein, wo Kirche ist und wo Menschen sind.

Why?

Glaube, Leben und Beruf miteinander verbinden: Kaum ein anderer Job bietet dieses abwechslungsreiche Modell. Und das auch noch bei attraktiven Verdienstmöglichkeiten. Theologische Kompetenz ist im Erzbistum Paderborn gefragt und wird in Zukunft verstärkt gebraucht. Mit dieser Zusatzausbildung brauchst du dir also keine Sorgen um einen spannenden Job in deiner Heimat zu machen.

How?

Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung ist das abgeschlossene Theologiestudium (Magister Theologiae) oder Lehramtsstudium katholische Theologie für Gymnasium/Gesamtschule (mit Ergänzungsprüfung). Quereinsteigen ist nach Absprache mit der Ausbildungsleitung auch möglich.

Schon während des Studiums wirst du in den studienbegleitenden Veranstaltungen des Interessenten- und Bewerberkreises auf die Ausbildung vorbereitet. Informier dich also ruhig schon zu Beginn deines Theologiestudiums. Die Teilnahme am Bewerberkreis ist Voraussetzung dafür, sich später für die Ausbildung als Pastoralreferent/in bewerben zu können.

Das Erzbistum Paderborn bietet jährlich je zum 1. Oktober vier Stellen als Pastoralassistenz. In den zwei Ausbildungsjahren arbeitest du in zwei Einsatzbereichen des Berufsfelds und wirst von erfahrenden Praxisanleitern begleitet. Du besuchst Seminare zur Berufseinführung, bekommst Supervision und lernst bei Studientagen und Exerzitien andere Leute aus dem kirchlichen Berufsfeld kennen.

Nach der zweiten Dienstprüfung hast du dann den Abschluss als Pastoralreferent/in in der Tasche und erhältst durch den Erzbischof die kanonische Beauftragung zum pastoralen Dienst.

Go for it: Kontakte und Infos

Infos zur Ausbildung:
Indra Wanke, Ausbildungsleitung für Pastoralreferent/inn/en
Tel.: 05251 125 1178, E-Mail: indra.wanke@erzbistum-paderborn.de

Infos zum Theologiestudium, Beratung zur Studien- und Berufswahl:
Prof. Dr. Dr. Andreas Koritensky, Theologische Fakultät Paderborn
Tel.: 05251 121753, E-Mail: a.koritensky@thf-paderborn.de

Infos zu Berufsberatung, Berufungscoaching, geistliche Begleitung:
Berufungspastoral im Erzbistum Paderborn
Telefon: 05251 206-5400, www.berufungspastoral-paderborn.de

Learn more: Noch mehr Klarkeit

Der Dienst als Pastoralreferent/in erfordert neben den fachlichen Voraussetzungen spirituelle, institutionelle und menschliche Soft Skills. Näheres dazu im „Statut für die Ausbildung und den Dienst von Pastoralreferenten und Pastoralreferentinnen im Erzbistum Paderborn“.