Prof. Dr. Heinz Schütte im Alter von 83 Jahren verstorben

Prof. em. Dr. Heinz SchütteGerd Vieler Paderborn, 12. Juli 2007. Am Donnerstag verstarb im Alter von 83 Jahren Prof. em. Dr. Heinz Schütte. Er war Professor für Systematische Theologie an der Universität Bonn und in der Zeit von 1979 bis 1981 Kommisarischer Leiter und von 1981 bis 1999 Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Johann-Adam-Möhler-Instituts für Ökumenik in Paderborn. Zuletzt wirkte er als Subsidiar im Pastoralverbund Paderborn-Nord-Ost, in der Pfarrei St. Heinrich in Paderborn. Die Exequien werden am Mittwoch, 18. Juli, um 11 Uhr in der Pfarrkirche St. Heinrich, Nordstrasse 3, in Paderborn gefeiert. Sie werden geleitet von Pater Dr. Augustinus Sander OSB aus der Abtei Maria Laach. Die Beerdigung ist nach dem Begräbnisamt auf dem Ostfriedhof in Paderborn. Die Totenvesper ist am 17. Juli um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Heinrich.

Prof. em. Dr. Heinz Schütte wurde am 15.10.1923 geboren. Von 1945 bis 1951 studierte er Theologie in Bonn. Am 15.7.1951 wurde er in Köln zum Priester geweiht. Zunächst war er als Kaplan und Religionslehrer tätig. Ab 1961 studierte er an den Universitäten Bonn und Münster katholische und evangelische Theologie. Schütte promovierte sich 1965 bei Professor Joseph Ratzinger, dem heutigen Papst Benedikt XVI. mit einer Arbeit zum Thema Protestantismus zum Doktor der Theologie. 1974 erfolgte die Habilitation im Fach Systematische Theologie, ebenfalls bei Joseph Ratzinger. Schütte nahm an den Universitäten in Wuppertal, Bonn, Köln und Aachen Lehraufträge in Systematischer Theologie wahr. 1979 berief ihn der damalige Paderborner Erzbischof Dr. Johannes Joachim Degenhardt zum kommissarischen Direktor des Johann-Adam-Möhler-Instituts für Ökumenik in Paderborn. Von 1981 bis 1999 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Johann-Adam-Möhler-Instituts für Ökumenik. Mit seinen Arbeiten in ökumenischen Anliegen hat sich Schütte große Verdienste und überregional Anerkennung erworben. Mehrere Bücher hat er zu dieser Thematik veröffentlicht, unter anderem die Werke „Kirche im ökumenischen Verständnis. Kirche des dreieinigen Gottes“ (1991), „Glaube im ökumenischen Verständnis. Grundlage christlicher Einheit“ (1995), „Protestantismus heute. Ökumenische Orientierung“ (2004).