Kapitelsfriedhof

Stätte des Gedenkens und des Innehaltens ist der Innenhof des Kreuzgangs, der Friedhof für die Angehörigen des Domkapitels. An der Ostseite befindet sich eine von den Brüdern Winkelmann aus Günne am Möhnesee gestaltete Bronzeplatte, die eine Kammer mit Gebeinen aus früheren Gräbern bedeckt. Sie zeigt den Propheten Jona, der ins Meer geworfen, von einem Walfisch verschlungen und nach drei Tagen wieder an Land gespieen wird. Dies ist Sinnbild für Jesus, der nach drei Tagen im Grab von den Toten auferstand.

Den Brunnen an der Nordseite ziert eine Pfauendarstellung, Symbol der Unsterblichkeit, aber auch des heiligen Liborius.

Im Innenhof des Kreuzgangs ist außerdem ein Stück einer Luftmine zu sehen. Während des schweren Bombardements, von dem Paderborn am 22. März 1945 heimgesucht wurde, riss diese Luftmine im Kreuzgang des Doms 14 Menschen, darunter viele Jugendliche, in den Tod.