Paradiesportal

„Paradies“ – so wird der Haupteingang in den Dom an seiner Südseite genannt. Am spätromanischen Säulenportal stehen rechts und links zwei Statuenreihen mit je drei Aposteln. Zu identifizieren sind links Petrus (mit gelocktem Haar) und Jakobus (mit Muschel), rechts Paulus (mit der hohen Stirn) und Johannes (ohne Bart). Zu den Statuen, die alle unter einem Baldachin stehend dargestellt werden, zählen außerdem ein heiliger Bischof (vielleicht Julian von Le Mans, gest. vor 350) sowie die heilige Katharina von Alexandrien (gest. Anfang 4. Jhdt.).

Im Zentrum des Figurenportals (1230/1240) steht am Mittelpfosten die Erstpatronin des Domes: Maria mit dem sie liebkosenden Kind. Als neue Eva, die die Paradiespforten wieder geöffnet hat, wird sie zur „porta coeli“, zur „Tür zum Himmel“. Ihr an die Seite gegeben wurden die beiden heiligen Bischöfe Liborius (mit Buch, gest. 397) und Kilian (gest. um 689). Liborius, der rechts von Maria steht, ist Hauptpatron des Domes, Kilian zu ihrer Linken Mitpatron.